Gut besuchtes Landkreis-Forum in der Helmut-Ott-Halle - Landrat Reisinger: Oft verunsichert
Thema "Demenz" wird wichtig

Das Erkennen von Demenz ist der Grundstein für richtiges Handeln: Beim gut besuchten Landkreis-Demenzforum am Mittwoch in Auerbach wurden Wege für ein besseres Leben mit dieser Krankheit aufgezeigt. Bild: swt

Gut besucht war das fünfte Landkreisdemenzforum, das gestern Nachmittag in der Helmut-Ott-Halle in Auerbach stattfand. Monika Hammerla referierte über die sieben Phasen einer Demenz und erzählte Erfahrungen ihrer Arbeit mit Demenzkranken und wie den Erkrankten in den einzelnen Phasen begegnet werden kann.

Landrat Richard Reisinger machte bei seiner Begrüßung keinen Hehl daraus, dass auch er bei Gratulations-Terminen oft verunsichert sei, wenn ein zwar körperlich fitter, aber geistig abwesender Jubilar die Aufmerksamkeit fordert. Er bedankte sich bei der Referentin mit einem Präsent. Bürgermeister Joachim Neuß betonte die zunehmende Wichtigkeit des Themas Demenz und freute sich, das Forum in Auerbach begrüßen zu dürfen. Sein Dank galt der Seniorenbeauftragten Elisabeth Kolleng, die zusammen mit dem Bürgernetzwerk, der Sega und der VHS Amberg-Sulzbach die Veranstaltung organisiert hatte. Mit je einem Infostand präsentierten sich das Kommunalunternehmen Krankenhäuser im Amberg-Sulzbacher Land und der ASB mit seiner Demenzbetreuung. (Ausführlicher Bericht folgt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.