Hahnbacher fertigen die Wernberger mit 5:0 ab - Cipra hält Elfmeter
TSV Detag chancenlos

Detag-Keeper Petr Cipra (rechts) hielt in Hahnbach einen Elfmeter. Das 0:5-Debakel konnte er aber trotz mehrere guter Paraden auch nicht verhindern Auch Tomas Cihelka (links) ging mit unter. Bild: Schwarzmeier
SV Hahnbach: Pamler, Patrick Geilersdörfer, Meyer, Seifert, Schötz, Reichert (75. Sebastian Geilersdörfer), Rösch, Plach, Gäck (46. Sichelstiel), Schuppe, Sven Pilhofer (ab 60. Sascha Rösl)

Detag Wernberg: Cipra, Sindelar, Schmid, Reis, Cihelka, Boyce, Hagn, Patrick Luff, Drat (28. Alexander Luff), Hösl (65. Beer) , Polster (35. Baeske)

Tore: 1:0 (6.) Viktor Schuppe, 2:0 (20.) Christof Reichert, 3:0 (39.) Viktor Schuppe, 4:0 (68.) Viktor Schuppe, 5:0 (89./Elfmeter) Andreas Sichelstiel - SR: Markus Weigert (DJK/SV Keilberg) - Besondere Vorkommnisse: (44.) Petr Cipra (Wernberg) hält Foulelfmeter von Rösch

Nach sechs Minuten war eigentlich schon alles vorbei. Da kassierte der TSV Detag Wernberg das 0:1 beim SV Hahnbach. Dieser Treffer stürzte die Gäste in totale Konfusion, sie fand nie zu ihrem Spiel und verloren am Ende verdient mit 0:5. Die Wernberger hatten insgesamt nur drei einigermaßen gute Möglichkeiten.

Den Hahnbachern war dagegen von Beginn an anzumerken, dass sie unbedingt die Punkte wollten. Ein Freistoß aus dem Halbfeld brachte aber in der 5. Minute erstmals Gefahr vors Hahnbacher Tor. Der Wernberger Reis kam jedoch nicht an den Ball. Im Gegenzug setzte sich Plach auf außen durch, passte auf Seifert, dieser verlängerte auf Schuppe und dessen Schuss aus 16 Metern landete unhaltbar im langen Eck zur 1:0-Führung. In der 8. Minute scheiterte Reichert noch am Gästekeeper, etwas später traf er aber mit seinem Schuss aus 25 Metern zum 2:0. Hahnbach blieb weiter am Drücker und machte noch vor der Pause das 3:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hielt der Wernberger Keeper Cipra aber einen Foulelfmeter von Rösch.
Nach dem Wechsel ließ es der SV zu Beginn etwas ruhiger angehen, die Wernberger kamen aber dennoch nicht auf. Nach einer Stunde hatte erneut Plach die Möglichkeit, die Führung der Gastgeber auszubauen. Im Gegenzug hielt der Hahnbacher Keeper Pamler einen Volleyschuss von Luff. In der 68. Minute traf Schuppe zum dritten Mal, er verwandelte eine Ecke direkt. In der 85. Minute hatten die Gäste noch eine Chance, Schmid verzog jedoch knapp. In der Schlussminute verwandelten die Hahnbacher einen Foulelfmeter zum 5:0.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.