Handball Lockeres Schaulaufen des Meisters

Sulzbach. (cwh) Die Sulzbacher Handballer haben auch ihr letztes Heimspiel in der Landesliga Nord gewonnen. Auch wenn die Luft nach dem bereits sicheren Titel etwas raus war und Trainer Pavel Krizek sein Personal munter durchwechselte, gewann man nie den Eindruck, als dass der TV Helmbrechts den Hausherren gefährlich werden könnte.

So gab es am Ende einen lockeren, wenn auch wenig glanzvollen 29:24-Sieg gegen eine Gastmannschaft, die etwas enttäuschte, denn von einem Team im Abstiegskampf hätte man sich durchaus etwas mehr Engagement erwartet. Auf Augenhöhe präsentierten sich die Oberfranken nur in den ersten Minuten, als Trainer Krizek seine Stammsieben erst einmal auf der Ersatzbank Platz nehmen ließ.

Doch so richtig Kapital konnte der Gegner nicht daraus schlagen, da sich Torhüter Matthias Prasse in Bestform zeigte und die Jungs aus der zweiten Reihe sich als echte Abwehrkünstler präsentierten. Nur im Angriff blieb einiges Stückwerk und so stand es nach zehn Minuten gerade einmal 2:2.
Erst als der Coach einige seiner Torjäger einwechselte, kam die Partie in Fahrt und die Herzogstädter suchten eine schnelle Entscheidung (6:6, 12:6). Da hatten sich die "Helmetzer" wohl schon aufgegeben, denn diesen Vorsprung konnten die Sulzbacher ohne viel Mühe in die Pause bringen (14:9). Auch in der zweiten Hälfte taugte das Spiel höchstens als Anschauungsunterricht für gelungene Einzelaktionen. Hier zeigten besonders Jiri Smolik und Chris Meyer ihre Klasse, aber auch die anderen Spieler verwandelten ihre Chancen, wenn sie die beiden Torjäger denn mal mitspielen ließen.

Da auch Torhüter Prasse weiterhin kaum zu bezwingen war, durften die Gastgeber schon früh einige Gänge zurückschalten doch die "Helmetzer" nahmen die Vorlage zur Aufholjagd nicht mehr auf. Einzig Kreisläufer Stefan Müller und der bewegliche Benjamin Aust zeigten Landesligareife und hielten die Niederlage in erträglichen Grenzen. Den klaren 29:24-Endstand verhinderten aber auch sie nicht und so konnten die Meisterfeierlichkeiten der Gastgeber ungetrübt weiter gehen.
HC Sulzbach: Tor: Vojtech, Prasse. Feld: Smolik (8/1), Meyer (6), Kaspar (3), Toni Kreyßig (2), Björn Kreyßig (2), Forster (2), Englhard (2), Baumgärtel (2), Schmidt (1), Krizek (1), Ströhl, Paulus.

Fußball

Kreisliga West SchwandorfTSV Oberviechtach       0:0       SV Kemnath
SR: Robert Rem (SV Leonberg) - Zuschauer: 90 - Besonderes Vorkommnis: (50.) Matthias Kumeth (Kemnath) verschießt einen Foulelfmeter.

(aho) Viele Anspielfehler und Ungenauigkeiten prägten das Spiel, klare Torchancen blieben zumeist aus. Die besten Möglichkeiten des ersten Abschnittes hatte der TSV Oberviechtach in der 5. und 14. Minute, auf der anderen Seite scheiterte Rom mit einem Distanzschuss. Kurz nach dem Seitenwechsel gab es einen Strafstoß für Kemnath, den der heimische Torhüter abwehren konnte. Bis zum Schluss spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab, abgesehen von einer Großchance für den TSV durch Kerbel, der freistehend über das Tor zielte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.