Hauptversammlung des Skiclubs Auerbach
Liftsaison mit vielen Unterbrechungen

Auf ein abwechslungsreiches Jahr blickte der Skiclub Auerbach zurück. Bei der Hauptversammlung im Gasthaus Deml ließ Vorsitzender Konrad Pöpel die Skisaison Revue passieren. Am 8. Dezember nahm man die Liftanlage in Ortlesbrunn in Betrieb. Über eine Woche gab es reichlich Schnee.

Pistenraupe im Einsatz

Durch den Einsatz der erst neu angeschafften Pistenraupe konnte der Skiclub den Skifahrern erstmals optimale Pistenverhältnisse bieten. Dies deckte sich mit den Rückmeldungen vieler Skifahrer, die trotz einsetzenden Tauwetters noch lange fahren konnten.

Mit Unterbrechungen wurde der Skilift Ende Januar, im Februar sowie zuletzt Anfang März geöffnet. Dazu wurde aber tagelang Schnee auf die Piste gefahren, wie Pöpel erklärte. Hier galt der Dank Alfred Gmelch, der mit seinem Traktor tatkräftig half. Am 30. März ist der Lift wieder abgebaut worden. "Trotz der widrigen Wetterverhältnisse konnten 39 Anfänger und 13 Fortgeschrittene im Skifahren ausgebildet werden", so Pöpel. Gut angenommen wurde die Skifreizeit in Spital am Pyhrn, die auch nächstes Jahr wieder geplant ist. Aufwändig ist der Skibasar im November, wird allerdings als Service und Werbung für den Skiclub gesehen und deshalb auch in diesem Jahr wiederholt. Radltour, Johannisfeuer und Kirwa in Ortlesbrunn standen ebenfalls auf dem Kalender der "Skiclubberer". Rudolf Bradl erwähnte weitere Veranstaltungen wie Grillfest, Saukopfessen, die Weihnachtsfeier und natürlich die Skigymnastik, "alle werden wurden gut angenommen". Phillipp Lehner und Daniel Siegler werden als Skiübungsleiter im Skigau antreten und auch in der Skigymnasitk die bisherigen Übungsleiter entlasten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.