08.04.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Heimatpfleger Leo Berberich über seine Arbeit Archiv als Gedächtnis

von Claudia Völkl Kontakt Profil

Das Marktarchiv ist "die erste Adresse", wenn es um Geschichte und Geschichten des Marktes geht. Leo Berberich, engagierter Ortsheimatpfleger, ergriff in der Marktratssitzung gerne die Gelegenheit "das Archiv als Gedächtnis einer Gemeinde" vorzustellen. Es sei zum einen der sicherste Aufbewahrungsort. Zum anderen werden die alten Unterlagen hier am schonendsten behandelt.

Berberich appellierte an die Markträte bei den Bürgern, in Vereinssitzungen meinungsbildend zu wirken. Behörden, Firmen, Geschäfte, Vereine und Privatleute haben oft archivalische Schätze in Keller und Truhe, die es für die Nachwelt zu sichern gilt. Bürgermeister Georg Butz erinnerte sich gleich an das Bronzeschild, das das frühere Wernberger Rathaus zierte und nun auf dem Dachboden des Bauhofes liegt: Ein Fall für das Marktarchiv.

"Erfassen, übernehmen, verwahren, sichern, erhalten und nutzbar machen", so umschreibt Berberich seine Archivarbeit. Bürgermeister Butz und die Markträte waren froh, "einen so aktiven Heimatpfleger zu haben".

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.