30.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Heimsieg gegen Bayernliga-Absteiger ASV Hollfeld keine Selbstverständlichkeit Kirchenlaibach braucht Dreier

von Redaktion OnetzProfil

Kirchenlaibach. (lai) Mit leeren Händen aus Veitsbronn zurückgekommen, rüstet sich der TSV Kirchenlaibach für die Begegnung mit Bayernliga-Absteiger ASV Hollfeld.

Die vom Trainerduo Taschner und Bornschlegel gecoachten Gäste mussten einen personellen Umbruch über sich ergehen lassen und nehmen gegenwärtig den vorletzten Tabellenplatz ein. Mit dem teilweise bayerligaerfahrenen Team konnten sie bislang nur vier Punkte einfahren, wobei die Niederlagen gegen gestandene Landesligamannschaften relativ knapp ausfielen. Gut ausgebildete Spieler, die recht unbekümmert ins Spiel gehen, werden der Kaufmann-Truppe keinen gemütlichen Spaziergang bescheren.

Unkonzentriertheiten oder nachlässige Einstellung zum Spiel dürfen sich die Gastgeber keinesfalls erlauben. Schließlich soll nach der nicht unerwarteten Niederlage bei der Überraschungsmannschaft aus Veitsbronn-Siegelsdorf unbedingt wieder ein Sieg her. Immerhin konnte dort der TSV die Kreise von Spielertrainer Kusnyarik eine Stunde lang einengen, fing sich dann aber unter Mithilfe des böigen Windes zwei einfache Gegentore ein. Die Personalsituation ist weitgehend entspannt, urlaubsbedingt fällt nur Olpen aus.

Das voraussichtliche Aufgebot: Obwandner (Schmidt) - Grüner, Lauer, H. Sommerer, Küfner, Hader, Hörath, Höreth, Knappe, Kastl, Dadder, Mager, J. Sommerer, Sendelbeck, Eigler, Baumgärtner, Opfermann

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.