25.08.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Herrschaftsverhältnisse

von Redaktion OnetzProfil

Im hohen Mittelalter war der römische Kaiser auch erwählter König. Er herrschte über die deutschen Reichslande, informiert Historiker Harald Fähnrich. Das Grenzland war Königsland, gesichert von Marken. Diese verwaltet der Markgraf mit seinen Dienstmannen. Dieser niedrige Adel "saß" auf Burgen, beispielsweise an der Waldnaab entlang. Kleine Machtzentren auf strategisch gewählten Plätzen. Die verschriftete Geschichte beginnt bei uns im Stiftland - zufällig - mit der Urkunde über Marchaney. Ausgestellt um 1121, lässt sie einen adeligen Ansitz dort erschließen. Die kleine Burg lag im "Grenzland", dem Herrschaftsbereich des Markgrafen. (fae)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.