Im Heimspiel gegen Vilseck bietet sich für die Zilch-Elf die große Chance
SCE will Verfolger abschütteln

Die Spielerinnen der HSG Nabburg-Schwarzenfeld (blaue Trikots) wollen am letzten Spieltag in Münchberg keine Bauchlandung erleben. Aber auch bei einem Sieg dürften die Relegationsspiele nicht zu vermeiden sein. Bild: bwr
Ettmannsdorf. (aho) Mit einem Vorsprung von fünf Punkten auf den nächsten Verfolger geht der SC Ettmannsdorf in die vorentscheidenden Spiele in der Bezirksliga Nord. Im Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) gegen den FV Vilseck und im nächsten Auswärtsspiel in Luhe-Wildenau wird dem Tabellenführer sicherlich alles abverlangt, doch könnte sich auch die Ausgangsposition im Hinblick auf die Meisterschaft verändern.

Deutlicher Kräfteverschleiß

Dass die vergangenen Wochen für die Spieler sehr anstrengend waren, zeigte sich im Pokalspiel am Mittwoch. Bei der 0:1-Niederlage gegen den ASV Burglengenfeld war der Kräfteverschleiß deutlich zu bemerken. Es fehlt die Souveränität aus den früheren Begegnungen. Trotzdem steht der SCE wieder ganz oben, weil die Konkurrenz schwächelt.

Am Sonntag gastiert mit dem FV Vilseck ein ambitioniertes Team, das aktuell auf Rang drei steht und noch in den Titelkampf eingreifen könnte. Im Hinspiel lieferten die Ettmannsdorfer eines ihrer besten Spiele sowohl in taktischer als auch in spielerischer Hinsicht ab und siegten verdient. So sollte es auch dieses Mal laufen. Über die Schwere der Aufgabe ist sich der Trainer bewusst: "Der FV Vilseck steht nicht umsonst mit ganz vorne. Die Gäste habe eine junge und eingespielte Truppe, die ihre Stärken in der Defensive hat", meint Heinrich Zilch. Zusammen mit dem SCE verfügt Vilseck über die beste Abwehrreihe. Auf den Tabellenführer wartet erneut eine ganz schwere Aufgabe. Weil nicht mit einem betont defensiv auftretenden Gegner zu rechnen ist, könnte sich eine abwechslungsreiche Partie entwickeln.

Auch Zitzl fehlt weiter

Im Lager des SC Ettmannsdorf sind sowohl die Spieler als auch der Trainer zuversichtlich, dass die Mannschaft an ihre ehemals guten Leistung anknüpft. Ein Sieg wäre ein großer Schritt für den SCE in Richtung Meisterschaft, doch auch mit einem Unentschieden wäre Heinrich Zilch nicht unzufrieden. Personell gibt es immer noch einige Ausfälle. Fehlen werden Holger Zitzl, Daniel Bohnert und Ilhan Koc, die schon am vergangenen Wochenende verletzt zuschauen mussten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.