30.06.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

In Kemnath quietschen die Mofareifen - Anmeldung erforderlich Zur Kirchweih kurioses Rennen

von Autor (gri)Profil

Zur Margarethen-Kirwa in Kemnath am Buchberg werden heuer wieder die Mofa-Reifen quietschen: Erneut lädt die Kirwagemeinschaft Kemnath am Kirwasonntag, 18. Juli, neben dem Kirwazelt zu einem Mofarennen ein. Eine "besondere Gaudi" war das erste Rennen 2003 auf jeden Fall. Besonders optisch waren die teilnehmenden Mofas kräftig auffrisiert.

So soll es auch heuer werden: Die Mofas müssen "noch zu 70 Prozent" als solche erkennbar sein. Darüberhinaus sind tretbare Fußpedale vorgeschrieben. Jedes Mofa kann von einem Team aus maximal drei Fahrern gesteuert werden. Alle Fahrer müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Teilnahmegebühr beträgt sechs Euro pro Mofa und vier Euro pro Fahrer.

Das Rennen startet am Kirwasonntag nach dem Austanzen des Kirwabaumes. Einlass in das Fahrerlager ist ab 13.30 Uhr. Um 15 Uhr ist Startaufstellung zum klassischen "Le-Mans-Start". Gegen 15.15 Uhr werden die Teams samt ihren Gefährten noch einmal offiziell vorgestellt. Um 16 Uhr fällt dann der Startschuss.

Natürlich gibt es zu dem Rennen auch ein "freies Training". Es startet am Freitag, 16. Juli, um 18 Uhr. Dabei werden die Startnummern vergeben. Die Anstrengungen lohnen sich. Immerhin gibt es als Hauptpreis ein Spanferkel. Die Siegerehrung erfolgt gegen 18.45 Uhr im Kirwazelt, anschließend spielen die "Isartaler Hexen" auf. Anmeldung für das Mofarennen nehmen Stefan Walter unter Telefon 09604/909197, oder Robert Piehler, Telefon 09604/2370, entgegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.