In Pfarrei Schlicht empfangen 46 junge Christen Sakrament der Firmung
Mut zum Dienen haben

Pfarrer Martin Schultes (rechts) und Prälat Dr. Wilhelm Gegenfurtner (links) feierten mit 46 jungen Christen in der Pfarrei Schlicht den Firmgottesdienst. Bild: hfz
Nach einer intensiven Zeit der Vorbereitung empfingen 46 Jugendliche aus der Pfarrei St. Georg in Schlicht die Firmung. Das Sakrament spendete ihnen Prälat Dr. Wilhelm Gegenfurtner.

Pfarrer Martin Schultes zelebrierte den feierlichen Gottesdienst mit. Die Kindergartenkinder bildeten zum Einzug mit wehenden Fähnchen ein Spalier.

In seiner Predigt ging Prälat Gegenfurtner auf das Bild eines Christen in der heutigen Zeit ein. Dieser müsse ganz in seinem Element sein, wie die Vögel in der Luft oder die Fische im Wasser. Er müsse aktiv und begeistert vom Glauben sein Leben gestalten. Damit dies gelinge, brauche es Eigenschaften, auf die der Apostel Paulus in einem Brief an die Gemeinde Ephesus hingewiesen habe: Demut, Geduld, Friedfertigkeit.

"Demut", fuhr Prälat Gegenfurtner fort, "das ist ein ganz altes Wort, hört sich angestaubt an. Aber wenn wir genau hinhören, dann wird es klarer: Darin stecken die Wörter Mut und Dienen. Es geht um den Mut, dem anderen zu dienen. Für euch Jugendliche könnte das konkret heißen, mutig zu sein und andere gelten zu lassen. Es muss sich nicht alles nur um einen selbst drehen. Geduld ist die Erfahrung, nicht alles sofort haben zu müssen - warten zu können ist oft wertvoller."
Zum Thema Friedfertigkeit meinte Gegenfurtner: "Schnell geraten wir über unwichtige Dinge ins Streiten. Wie gut ist es da, sich die Hand zur Versöhnung zu reichen und zu vergeben. Überzeugt zu handeln, so zu handeln, wie Jesus es uns zeigte - das ist die Kraft des Geistes, mit dem ihr in der Firmung heute gestärkt werden sollt."

Gegenfurtner salbte die jungen Christen mit Chrisamöl, um sie für ihren weiteren Lebensweg zu stärken. Für jeden Jugendlichen und die Paten fand der Firmspender persönliche Worte. Musikalisch wurde der Festgottesdienst vom Organisten Franz Winkelmann auch mit Gesang gekonnt gestaltet. Einige Firmkinder trugen die Fürbitten vor. Markus Graf bedankte sich im Namen der Pfarrei für den würdigen Gottesdienst, bei den Tischmüttern für ihr Engagement und auch bei den Firmkindern, die bei der Friedhofreinigung kräftig mithalfen.

Nach dem Gottesdienst gesellte sich der Prälat Gegenfurtner zu den Gefirmten auf den Kirchhof. Die Jugendlichen hatten Gelegenheit, mit ihm persönliche Worte zu wechseln oder Erinnerungsfotos zu machen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.