19.11.2008 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Josef Lohrer appelliert an PWG-Ortsteile - Hans Koch zum Ehrenmitglied ernannt "Die Jugend verstärkt einbinden"

Die Ernennung von Hans Koch aus Pullenried zum Ehrenmitglied bildete den Höhepunkt der Jahreshauptversammlung der Parteilosen Wählergruppe der Ortsteile Oberviechtach.

von Autor SLUProfil

Vorsitzender Stadtrat Hans Hösl (Forst) konnte dazu neben einer stattlichen Anzahl von Besuchern zweite Bürgermeisterin Christa Zapf, Altbürgermeister Wilfried Neuber, Fraktionsvorsitzenden Josef Lohrer sowie einige Stadträte im Josefshaus in Oberlangau willkommen heißen.

Dank an Altbürgermeister

Nach dem Totengedenken, bei dem stellvertretend für alle Verstorbenen vor allem an das kürzlich zu Grabe getragene Gründungs- und Ehrenmitglied der PWG Oberviechtach, Thomas Schießl, erinnert wurde, verlas Stadtrat Josef Bauer für den verhinderten Schriftführer Robert Heller das Protokoll der vorangegangenen Jahreshauptversammlung.

In seinem Tätigkeitsbericht listete der Vorsitzende eine Vielzahl von Veranstaltungen auf, die von seiner Gruppierung entweder organisiert oder besucht wurden. Als Höhepunkte bezeichnete Hösl die Feier zum 60. Geburtstag von Wilfried Neuber, die Kommunalwahl 2008 sowie das 30-jährige Jubiläum der PWG der Ortsteile. In diesem Zusammenhang galt sein besonderer Dank der Vorstandschaft für die konstruktive und harmonische Unterstützung, Altbürgermeister Wilfried Neuber für die vertrauensvolle Zusammenarbeit während der 19 Jahre seiner Amtszeit als Stadtoberhaupt, Bürgermeister Heinz Weigl für seine sachliche Amtsführung als langjähriger Fraktionssprecher sowie dem neuen Fraktionsvorsitzenden Josef Lohrer für seine von hohem Fachwissen geprägte ausgleichende Art.
Der Kassenbericht von Hans Ruhland wies trotz der beträchtlichen Wahlkampfkosten eine solide Basis auf. Kassenprüferin Christine Bodensteiner bescheinigte ihm eine einwandfreie und mustergültige Kassenführung. Als neuer Kassenprüfer für den auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Dr. Reiner Reisinger wurde Egbert Völkl berufen. Die folgende Laudatio von Hans Hösl anlässlich der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Hans Koch gab ein beeindruckendes Zeugnis eines jahrzehntelang und vielfältig im Dienste seiner Heimat und seiner Mitmenschen engagierten Bürgers (siehe Hintergrundkasten). In seinen Dank an "einen Ansprechpartner für alle Bürger" schloss Hans Hösl auch Maria Koch, die Gattin des Geehrten, ein und überreichte ihr einen Blumenstrauß.

In seinem ersten Rechenschaftsbericht als neuer Fraktionsvorsitzender zeigte sich Josef Lohrer als versierter Kommunalpolitiker, der sich in den wenigen Monaten seiner Amtszeit bereits intensiv in die Materie eingearbeitet hat. Als vorrangige mittelfristige Ziele der Stadtratsarbeit nannte er das "übergreifende Projekt Kinder" sowie nachhaltiges Wirtschaften mit einem deutlichen Schuldenabbau.

"Eingeschworene Gruppe"

Die Zusammenarbeit zwischen den Fraktionen bezeichnete er als gut und sachorientiert, was auch in einer Reihe von einstimmigen Entscheidungen zum Ausdruck gekommen sei. Der PWG schrieb er ins Stammbuch, in den nächsten sechs Jahren einen Generationswechsel zu vollziehen und verstärkt die Jugend einzubinden.

In ihrem Grußwort für den erkrankten PWG-Vorsitzenden Heinz Weigl nannte dessen Stellvertreterin, 2. Bürgermeisterin Christa Zapf, die PWG der Ortsteile "eine eingeschworene Gemeinschaft" und bescheinigte ihr, sich im Wahlkampf "wacker geschlagen" zu haben. Unter Punkt "Aussprache und Sonstiges" kamen eine Reihe von Anliegen der Bürger von Oberlangau zur Sprache, dabei auch die Goldbohrungen in der Nähe des Ortes .

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.