09.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Josef und Luise Kraft-Stiftung

von Redaktion OnetzProfil

Die "Josef und Luise Kraft-Stiftung" ist eine gemeinnützige öffentliche Stiftung. Sie kam zustande durch eine testamentarische Vorgabe von Josef Kraft, der 1986 starb.

Im selben Jahr wurde das 1886 gegründete und seit 1986 von Josef Kraft betriebene Einzelunternehmen der "Josef Kraft Bauwaren Großhandlung" in eine GmbH umgewandelt, das Stammkapital ging an die Stiftung. Da es nach dem Tod von Luise Kraft 1994 keine Erben gab, ging das Vermögen an die Stiftung. Zweck der Stiftung ist die "Förderung mittelloser und unterstützungswürdiger alter Menschen" sowie allgemein die Förderung der Altenhilfe. Die Förderung kann auch Institutionen zugedacht werden, die ihrerseits mittellose oder unterstützungswürdige alte Menschen fördern, ebenso Institutionen, die allgemein die Förderung der Altenhilfe verfolgen sowie Einrichtungen der Forschung und Lehre, die sich mit dem Thema "Altenhilfe" und seinen vielen Aspekten beschäftigen.

Die Stiftung investiert auch in die Zukunft, nämlich durch die Aus- und Weiterbildung von akademischen Pflegepraktiker. (bgl)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp