Jung und Alt erfolgreich bei der Karate-Gürtelprüfung im Shotokan Dojo Neukirchen
Karate als Persönlichkeitsschule

Neun Karatekas stellten sich im Shotokan Dojo Neukirchen der Gürtelprüfung und bestanden auf Anhieb. Sowohl die Kinder unter Leitung von Tobias Kerscher (4. Kyu) und Trainer Bernhard Pirner (1. Dan) als auch die Erwachsenen unter Cheftrainer und Dojoleiter Gerhard Kerscher (3. Dan) stellten ihre Fähigkeiten unter Beweis.

Unter den kritischen, aber auch aufmunternden Blicken des Prüfers absolvierten die Probanden ihre Aufgaben allesamt zur Zufriedenheit. So konnte Gerhard Kerscher am Ende Bianca Stadter, Christian Stadter und Matthias Seidl zum Erreichen des 8. Kyu sowie Hans Aures, Matthias Aures und Fabian Fröhler zur Erlangung des 7. Kyu gratulieren. Corinna Hollweck ist beim 5. Kyu angekommen. In der Oberstufe waren Stefan Kölbl zum 2. Kyu und Ilona Aures zum 1. Kyu erfolgreich.

Bewertet wurden Grundtechniken, die Kata - eine Form von festgelegten Bewegungsabläufen - und das Partnertraining Kumite, bestehend aus Abwehr- und Angriffstechniken.

Daneben prüfte Kerscher aber auch konkrete Anwendungsbeispiele aus der Kata oder das Wissen um die Bedeutung verschiedener Karatebegriffe und die Verhaltensregeln im Dojo, die auch außerhalb der Trainingseinheiten eingehalten werden sollen. Denn Karate dient nicht nur der körperlichen Ertüchtigung, sondern auch bzw. vielmehr der Persönlichkeits- und Charakterschulung.

Am Ende lobte der Dojoleiter die durchwegs positive Entwicklung der Karatekas, analysierte bei jedem Einzelnen die Prüfungsteile und gab ihnen neue Aufgabenstellungen mit auf den Weg. Der Trainingsfleiß sowie die Hartnäckigkeit der Prüflinge und Trainer hat wieder einmal zum Erfolg geführt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.