Juniorenfußball

A-Junioren LandesligaSpVgg Weiden       3:3 (1:3)       FC Amberg
Tore: 0:1 (23.) Bauer, 0:2 (30.) Wismeth, 0:3 (40.) Bauer, 1:3/2:3 (44./69.) Scherm, 3:3 (72./Foulelfmeter) Klahn - SR: Tobias Wutz (Dieterskirchen) - Zuschauer: 70.

3:0 geführt und doch nicht gewonnen - bitter endete das Derby der Landesliga Nord für den FC Amberg. Nach anfänglicher Abtastphase, in der Weiden mehr vom Spiel hatte, ging es ab der 20. Minute Schlag auf Schlag. Das 1:0 für Amberg erzielte Bauer nach schönem Zuspiel von Regler. Nach einer halben Stunde legten die Gäste nach und Wismeth erhöhte nach Flanke von Götz per Kopf auf 2:0. In der 40. Minute dann der schönste Treffer, als wiederum Bauer mit einem satten Schuss aus 25 Metern die 3:0- Führung für Amberg erzielte. Als alle schon mit dem Halbzeitpfiff rechneten, kam Weiden durch einen Freistoß, der an Freund und Feind vorbei ins Tor ging, zum Anschlusstreffer.

Zu Beginn der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel ohne große Strafraumszenen so vor sich hin. Amberg tat in dieser Phase viel zu wenig und baute Weiden durch Abspielfehler immer mehr auf. In der 69. und 72. Minute kam Weiden durch einen Doppelschlag zum Ausgleich. Beim 2:3 vertändelten die Amberger den Ball in der eigenen Hälfte und das 3:3 erzielte die Wasserwerk-Elf durch einen Foulelfmeter. Amberg versuchte zwar in den letzten Minuten noch einmal alles, konnte sich aber keine zwingende Torchance mehr erspielen.
D-JuniorenGruppe: Heute - 18 Uhr: Herzogstadt II - Mittlere Vils II.

Mädchenfußball

B-Juniorinnen LandesligaSV 67 Weinberg       1:1 (1:1)       JFG Mittlere Vils
Tore: 1:0 (12.) Laura Seifert, 1:1 (35.) Eva Kölbel - SR: Katja Bärschneider - Zuschauer: 40.

Im Spitzenspiel der Landesliga Nord erkämpften sich die Vilspanther beim Tabellenzweiten in Weinberg ein Unentschieden und liegen damit weiterhin auf Bayernliga-Kurs. Die Mittelfranken zeigten vom Anstoß weg, dass sie unbedingt die Chance nutzen wollten, den Punkteabstand zum Tabellenführer zu verkürzen. Nach einem Fehler in der Abwehr der Kümmersbruckerinnen erlief die Weinberger Stürmerin Laura Seifert einen Querpass von Torfrau Stefanie Linke, und der Ball landete zum 1:0 im Tor der Kümmersbrucker. Das ohnehin schon kampfbetonte Spiel nahm nun noch weiter an Härte zu. Die Vilspanther ließen sich nicht beirren und kamen in der Folge durch Nadine Lang und Miriam Geitner zu einigen guten Chancen, die jedoch knapp das Tor verfehlten.
Nachdem bei zwei strittigen Situationen im Weinberger Strafraum ein durchaus möglicher Elfmeterpfiff ausgeblieben war, bekam Eva Kölbel fünf Minuten vor der Halbzeit den Fuß an eine hohe Hereingabe vor das Tor der Gastgeber. Der Ball prallte gegen den Innenpfosten und von dort über die Torlinie zum hochverdienten Ausgleich. Nach dem Wechsel weiterhin eine verbissen geführte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Zwar waren die Gäste von der Vils nun leicht überlegen, konnten aber nicht die sich bietenden Einschussmöglichkeiten zu einem weiteren Treffer nutzen.

Eine Punkteteilung, die dem Tabellenführer aus der Oberpfalz mehr hilft als dem Tabellenzweiten aus Weinberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.