Kameradschaftsabend der Feuerwehr Michelfeld mit Ehrungen und Verabschiedungen
Lob für Treue und Einsatzfreude

Unten im Bild, von links, die geehrten Feuerwehrkameraden der Michelfelder Wehr: Bruno Wittmann, Jürgen Schneider, Robert Trenz (40 Jahre aktiv) Alfred Kormann und Alfred Linhardt. Bild: eb
Viel Lob gab es von der Führungsspitze beim Kameradschaftsabend der Feuerwehr Michelfeld. Mehrere Mitglieder wurden für ihren aktiven Einsatz und langjähriger Vereinstreue geehrt. Kommandant Matthias Gsell wie auch Feuerwehrvorsitzender Sebastian Höllerl bescheinigten den Floriansjüngern, dass diese mit viel Idealismus ihren Dienst am Mitmenschen versehen haben.

Gsell bedankte sich bei der Stadt für die Ausrüstung, "denn für unsere Einsätze brauchen wir ein gutes Werkzeug." Den Feuerwehrfrauen, die ihre Partner unterstützen und bei gesellschaftlichen Anlässen immer gut mitarbeiten, galt der besondere Dank. Anerkennende Worte für die Aktiven, "die viel Freizeit für die Allgemeinheit opfern", hatte auch 2. Bürgermeister Herbert Lehner. Seinen Worten schlossen sich auch Kreisbrandrat Fredi Weiß, Kreisbrandmeister Hans Sperber und der Feuerwehrbeauftragte der Stadt, Josef Lehner, an.

Für 40-jährigen aktiven Dienst bei der Feuerwehr Michelfeld wurde Robert Trenz mit einer Urkunde ausgezeichnet. Er war zwölf Jahre zweiter Kommandant, war Löschmeister und Verwaltungsmitglied. Seit 25 Jahren ist Michael Von der Grün aktiver Feuerwehrmann. Beim Kameradschaftsabend wurden auch folgende Verwaltungsmitglieder verabschiedet: Jürgen Gsell, Alfred Linhardt, Harald Kirzdörfer, Alfred Kormann, Hubert Rupprecht, Bruno Wittmann, Robert Trenz und Jürgen Schneider, der 20 Jahre für die Kasse zuständig war.

Für Funklehrgänge wurden Zeugnisse übergeben an Matthias Drexler, Stefan Neukam, Michael Von der Grün, Carsten Lindner und Andreas Rekus. Ernst Schalanda informierte als Mitorganisator des Feuerwehrfestes im kommenden Jahr über bisher ausgeführte Aktivitäten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.