Kastler Bürgermeister kündigt bei CSU-Hauptversammlung Utzenhofen erneute Kandidatur an
Stefan Braun tritt wieder an

Dem neuen Vorstand der CSU Utzenhofen wünschten Kreisvorsitzender Dr. Harald Schwartz (Vierter von links) und Pfarrer Josef Kanovsky (Zweiter von rechts) ein gutes Gelingen. Vorne in der Mitte das neue Ehrenmitglied Franz Riedl mit Urkunde. Bild: aun

Die Mitglieder des CSU-Ortsverbandes Utzenhofen haben ihren Vorstand gewählt. Als Ortsvorsitzender wurde für weitere zwei Jahre Bürgermeister Stefan Braun in seinem Amt bestätigt.

In seinem Rückblick erinnerte Braun an die Themen der Hauptversammlung des vergangenen Jahres. Alles, was damals angesprochen wurde, sei seither konsequent angegangen oder schon erledigt worden. So zum Beispiel die Fertigstellung des Baugebiets Kastl und die DSL-Versorgung für Utzenhofen.

Kandidaten suchen

23 Mitglieder zähle der Ortsverband, so Vorsitzender Stefan Braun. "Wir müssen als CSU wieder mehr in Erscheinung treten", schlussfolgerte er mit Blick auf die bevorstehenden Wahlen im laufenden und im folgenden Jahr. "Mit Geschlossenheit und Überzeugung die Herausforderungen mit den politischen Gegnern annehmen", gab er als Devise aus. Es werde auch Zeit, gute Kommunalpolitiker für die Kommunalwahl 2014 ausfindig zu machen. Was seine Person betrifft, werde er sich wieder um das Bürgermeisteramt bewerben.

Im Ortsverband, so Braun, fand eine Vorstandssitzung statt. Im gesellschaftlichen Bereich wurde ein Weinfest abgehalten. Für die CSU hat der Vorsitzende im abgelaufenen Jahr wieder zahlreiche Termine wahrgenommen, so unter anderem mehrere Kreisvorstandssitzungen als kooptiertes Mitglied, Ortsvorsitzendenkonferenzen und überregionale Großveranstaltungen der CSU im Stadt und Kreisverband. 30 wichtige Termine wurden den Mitgliedern näher erörtert.
Nach den Berichten des Schriftführers Harald Meier und des Kassiers Michael Herdegen, die allesamt ihre Zustimmung erhielten, folgten die Neuwahlen unter Leitung von Kreisvorsitzendem Dr. Harald Schwartz (siehe "Neuwahlen").

Aus der Kreispolitik

Bürgermeister Stefan Braun referierte anschließend über die Gemeinde- und Kreispolitik. Dringend erforderlich seien die Gewerbegebietsausweisung, der Brückenneubau in Haintal, der Abbruch des BayWa-Lagerhaus in Kastl und die Sanierung des Steinstadls in Kastl. Grußworte kamen von Pfarrer Josef Kanovsky, Kreisvorsitzendem Dr. Harald Schwartz und der stellvertretenden Ortsvorsitzenden aus Kastl, Monika Breunig.

Am Ende teilte Braun mit, dass im Juli 2013 die Schweppermannspiele auf der Klosterburg wieder aufgeführt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.