31.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Kemnath. Altbürgermeister Rudi Ponnath verstorben

Rudi Ponnath (90), Altbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Kemnath, starb am Sonntag im Kemnather Krankenhaus. Bild: NT-Archiv
von Redaktion OnetzProfil

(mm/man) Rudi Ponnat ist tot. Am Sonntagvormittag starb der Altbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt mit fast 91 Jahren im Kemnather Krankenhaus. Zuletzt war er auf Hilfe angewiesen und verbrachte seinen Lebensabend im BRK-Alten- und Pflegeheim "Haus Falkenstein".

Über Jahrzehnte prägte Ponnath das politische Geschehen in der Stadt und im Landkreis mit. Er war ein Mann, der zupackte und etwas bewegte. Er genoss Respekt und hohes Ansehen weit über die Grenzen seiner Heimatstadt hinaus.

Bereits 1945 trat Rudi Ponnath in die CSU ein. Ein Vierteljahrhundert lang stand er an der Spitze des Ortsverbandes, der ihn später zum Ehrenmitglied ernannte. Von 1956 bis 1966 engagierte er sich im Stadtrat, unter anderem als Fraktionsvorsitzender der CSU. Danach lenkte er bis 1984 als Bürgermeister die Geschicke der Kommune. Anschließend saß er unter Bürgermeister Peter Prechtl weitere vier Jahre im Stadtrat. Von 1974 bis 1982 war er zudem Bezirksrat.

1983 zeichnete die Stadt Kemnath Rudi Ponnath mit der Ehrenmedaille aus, 1998 wurde er zum Ehrenbürger ernannt. Ponnath war Träger des Bundesverdienstkreuzes, der Oberpfalzmedaille und der Kommunalen Verdienstmedaille.

Der Diplom-Brauingenieur war außerdem Ehrenmitglied im Bayerischen Brauerbund, den er sechs Jahre lang führte. Im Deutschen Brauerbund fungierte er als Sprecher für kleine und mittelständische Brauereien.

Aussegnung und Sterberosenkranz sind am Dienstag um 18 Uhr. Der Trauergottesdienst mit anschließender Beerdigung beginnt am Mittwoch, 3. September, um 14 Uhr in der Stadtpfarrkirche Kemnath.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.