Kinder erkunden im Kulturschloss Wirkung von Pflanzen
Kräuter fürs Bad

Zuerst wurden Kräuter in der Natur bewundert, dann durften Kinder sie als Tee probieren und sie auch in ein besonderes Badesalz mischen: Im Ferienprogramm hatte das Bergbau- und Industriemuseum Kulturschloss Theuern wieder zu einer Kräuterwanderung eingeladen. Mit Museums-Mitarbeiterin Ingrid Harrer spazierten die Teilnehmer auf dem Museumsweg zu den Außenstellen. Unterwegs fanden sie viele Kräuter, deren Bedeutung und Wirkung Harrer erklärte.

Salz für die Wanne

In der Müllerstube hatte sie noch weitere Pflanzen hergerichtet, die es in dieser Gegend nicht gibt oder deren Zeit jetzt schon vorbei ist - zum Beispiel Getreidesorten, die bereits abgeerntet sind. Die Kinder durften auch Kräutertee probieren. Inzwischen hatte Museums-Mitarbeiterin Erika Haßler schon alles vorbereitet zur Herstellung von Badesalz.

Gar nicht so einfach

Die Teilnehmer durften dafür Blütenblätter von Rose, Ringelblume und getrocknetem Lavendel zerdrücken, mit etwas Öl geschmeidig machen und mit Salz vermischen. Das erforderte schon etwas Kraft, so dass die Mütter und Omas mithalfen. Dann wurde das Salz in kleine Gläser gefüllt, mit Folie verschlossen und mit buntem Filz und Bast umwickelt. Mit einer Blume verziert, wurden daraus wunderbare kleine Geschenke oder Mitbringsel.

Alle Teilnehmer hatten viel Spaß - weshalb viele im nächsten Jahr wiederkommen wollen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.