12.03.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Kindergottesdienst: Reise ins Land der Pyramiden Ohne Wasser kein Leben

Wassertropfen aus Papier - etwa aus dem Nil, dem Suezkanal und dem Roten Meer - verteilten die jungen Besucher des Kindergottesdienstes im Vorgarten der Kreuzkirche. Bild: ly
von Autor LYProfil

Nicht nur die Kindergottesdienst-Kerze, sondern auch eine Weltgebetstags-Kerze durften die Mädchen und Buben in der Kreuzkirche anzünden. Alina Risch und Leonie Müller nahmen die Kinder mit auf eine Traumreise ins Land der Pyramiden und des Nils.

In einen Puppenspiel vermittelten die beiden zusammen mit Jessica Geringer und Dorothea Trötsch die Bedeutung des Wassers für das afrikanische Land. Als Krokodil, Esel, Kamel, Pelikan und Nilpferd unterhielten sie sich darüber, wie manche Menschen ihnen den Lebensraum Wasser nehmen und andere, wie die Beduinen, ihre Tiere mit Wasser versorgen. "Ohne Wasser gibt es kein Leben mehr", erklärte Kathleen Walberer, die den evangelischen Kindergottesdienst leitet. Deshalb müsse das Wasser sauber sein, deshalb müsse man auf Wasser achten.

Anschließend verteilten die Mädchen und Buben Wassertropfen aus Papier im Vorgarten der Kreuzkirche. Die Tropfen aus Ägypten waren mit ihrer "Herkunft" - wie Suezkanal, Rotes Meer, Nil oder Assuan-Staudamm - gekennzeichnet. Gespannt beobachteten die Kinder zudem, wie Papierblumen in einer Wasserschale langsam aufblühten und Botschaften rund um das Thema Wasser und seine Bedeutung offenbarten. Auch im Lied "Wasser des Lebens" tauchte das Thema auf. Als Erinnerung an den Weltgebetstag durften die Mädchen und Buben nach dem Vaterunser und dem Segen gebastelte Pyramiden nach Hause nehmen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.