26.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Kirchenthumbach. Kurz notiert Erdgeschichte in den Ferien

Georanger Thomas Koukal erläutert den Kindern die Fossilien. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Wer hätte gedacht, dass sich Kinder so sehr für Mineralien und Fossilien interessieren. Trotz Regenwetters kamen 18 Teilnehmer, um sich im Ferienprogramm von Geoparkranger Thomas Koukal in die Erdgeschichte einführen zu lassen. Der Bund Naturschutz um Reinhold Wilterius hatte dazu eingeladen.

Koukal erläuterte, wann die Erde entstanden ist und seit wann es auf ihr Leben und den Mensch gibt. Die Kinder erfuhren, dass ihre Heimat einst am Boden eines warmen Meeres lag . Nach der Besichtigung der Fossiliensammlung von Martin Kohl im Nußsteinhaus, machte sich die Gruppe auf zu einem Steinbruch bei Kirchenthumbach. Dort zeigte der Georanger Lebewesen von damals in versteinerter Form. Auch die Kinder selbst wurden fündig. Im Anschluss zeigte Koukal den Erdfall. Der sogenannte Hungerbrunnen stellt den Eingang zu einem unterirdischen Gangsystem dar. Wegen des trockenen Sommers sahen die Kinder nur die beeindruckend große Quell-Öffnung. Wie es aussieht, wenn Wasser hervorquillt, zeigte ein Film.

Zum Abschluss spendierte die Ortsgruppe eine Stärkung. Bei Gegrilltem spielte das Wetter keine Rolle mehr.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.