Klaus-Dieter Paul, Naturschutzreferent der Jäger-Kreisgruppe, informiert über Fasan, Birkhahn ...
Waldhühner haben es schwer

Klaus-Dieter Paul koordiniert und informiert in der Kreisgruppe zum Thema Naturschutz. Bilder: Gebhardt (2)
Der Bayerische Jagdverband (BJV) als anerkannter Naturschutzverband widmet sich alljährlich besonderer Naturschutzthemen. Die einzelnen Kreisgruppen in Bayern planen und organisieren Aktivitäten in den Revieren.

In der Kreisgruppe Sulzbach-Rosenberg ist Naturschutzreferent Klaus-Dieter Paul für die Koordination zuständig. Auf der Hege- und Naturschutzschau der Jäger im Sulzbacher Land informierte er schon zum aktuellen Thema und zu Biotopmaßnahmen. Die SRZ stellte drei Fragen an ihn.

SRZ: Herr Paul, was haben Sie bisher als Themen behandelt, und was steht für 2014 an?

In den letzten Jahren ging es um Streuobstwiesen, heimische Reptilien, Gestaltung von Brachflächen, die Lebensräume Hecke, Bachufer, Saumbiotopem und Randstreifen. Eulen und Spechte hatten wir zuletzt.

Für heuer und 2015 steht das Thema "Wildhühner" auf dem Programm. In Bayern kommen vier Waldhühner (Auer- und Birkwild, Hasel- und Alpenschneehuhn) und vier Feldhühner (Fasan, Rebhuhn, Wachtel und Steinhuhn) vor.

Was bezwecken Sie mit Ihren Aufklärungsaktionen?

Die Wildhühner sind sehr selten geworden: Lebensraumverlust durch intensive Landnutzung, verbunden mit Einsatz von Pestiziden und Insektiziden. Da haben die zunehmenden Fressfeinde wie Raub- und Rabenvögel, Raubwild, wildernde Katzen leichtes Spiel. Das alles müssen wir den Bürgern vermitteln.

Wie können wir den Wildhühnern helfen?

Durch Anlage von Hecken, Biotopflächen und Zwischenfruchtanbau über die Wintermonate bis März. Diese Anlagen würden unseren Feldhühnern Schutz und Nahrung bieten. Das Freizeitmotto sollte lauten: "Bleib in der Spur" (das heißt in der Loipe, auf dem Spazierweg). Pestizid- und Insektizideinsatz müssten deutlich reduziert, Fuchs, Marder, Dachs in den vorgegebenen Zeiten intensiv bejagt werden. Dann haben auch die Wildhühner wieder eine Chance.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.