Klitschko will keine Spannung
Boxen

Hamburg.(dpa) Der seit Jahren dominierende Boxweltmeister Wladimir Klitschko kann den Zuschauern keine größere Spannung im Schwergewicht versprechen. "Ich möchte die Leute weiter langweilen", sagte er dem "Hamburger Abendblatt" ironisch. "Damit will ich sagen, dass es mein Ziel ist, meine Gegner weiterhin zu dominieren."

Nächster Gegner ist am 4. Mai in Mannheim der Deutsch-Italiener Franceso Pianeta. Es heißt, der Mann aus dem Magdeburger SES-Boxstall sei keine echte Herausforderung. "Ich weiß, dass viele Leute so denken. Mich stört das nicht, denn ich weiß ja aus eigener Erfahrung, was passiert, wenn man einen Gegner nicht ernst nimmt. Pianeta ist Rechtsausleger wie damals Corrie Sanders, gegen den ich 2003 k.o. gegangen bin", betonte der 37-jährige Klitschko.

Fußball Allofs verzichtet auf Diego-Millionen

Wolfsburg.(dpa) Mittelfeldstar Diego spielt auch in der kommenden Saison beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. "Klaus Allofs und Dieter Hecking bauen auf mich in der nächsten Spielzeit. Das haben sie mir vor einigen Tagen mitgeteilt", sagte der Brasilianer nach übereinstimmenden Medienberichten vom Donnerstag. Wolfsburg geht damit das Risiko ein, Diego im Sommer 2014 ablösefrei zu verlieren. Dann endet der Vertrag des Spielmachers, der im Sommer 2010 vom damaligen VfL-Manager Dieter Hoeneß für rund 15 Millionen Euro von Juventus Turin verpflichtet worden war.
Ob Diego in Wolfsburg noch einmal verlängert, ist unklar. "Ich denke, wir werden nach dem Saisonende noch einmal sprechen", sagte der 28-Jährige.

Millionenklage gegen Bayer 04

Düsseldorf.(dpa) Bayer 04 Leverkusen wird im Saisonendspurt der Fußball-Bundesliga von einer Millionen-Klage getroffen. Der Insolvenzverwalter des einstigen Billigstromanbieters Teldafax, Biner Bähr, fordert vom Werksclub Sponsorengelder in Höhe von 16 Millionen Euro zurück - plus Zinsen. Weil Bayer nicht zahlen will, hat Bähr nun eine Klage beim Landgericht Köln eingereicht, wie das "Handelsblatt" aus Kreisen des Gläubigerausschusses von Teldafax erfuhr. Grund für den rechtlichen Schritt ist laut "Handelsblatt", dass die Bayer-Verantwortlichen von der finanziellen Schieflage ihres Sponsoringpartners wussten, dennoch Gelder kassierten. Teldafax war von 2007 bis 2011 Trikotsponsor des Bundesligisten. Der Vertrag wurde erst wenige Tage vor dem Zusammenbruch des damals größten unabhängigen Energieanbieters gelöst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.