Kreisheimatpfleger Leo Berberich spricht über alte Zeiten
Erinnerungen an die Ostbahn

An die gute alte Zeit der Dampfeisenbahn erinnerte Leo Berberich, Kreisheimatpfleger des Landkreises Schwandorf, in einem Vortrag vor dem Oberpfalzverein im Naabtalhaus. Als ehemaliger "Eisenbahner" war er bestens geeignet für diesen Streifzug durch die Geschichte der Eisenbahn im Bereich Luhe-Wildenau und der näheren Umgebung.

Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer passte sich kleidungsmäßig dem Thema des Abends an: Er trug eine Eisenbahneruniform, die noch aus seiner Zeit als ehemaliger Musiker der Eisenbahnkapelle des Eisenbahnausbesserungswerks Weiden stammt.

Berberich begann seinen Vortrag mit Bildern der ehemaligen "Eisenbahnwüste" bis hin zur Eröffnung der ersten Linie, der sogenannten "Ostbahn", die ab 1. Oktober 1863 zwischen Irrenlohe und Weiden verkehrte. Der geschichtliche Rückblick setzte sich mit der Weiterentwicklung der Bahnlinie und dem Entstehen des Ausbesserungswerks Weiden fort.

"Kaum noch denkbar in der heutigen Zeit wie die Bahnstation Luhe aufgeteilt war", so Berberich: "Sie hatte Warteräume für die 1. und 2. Klasse und einen extra 3.-KlasseWarteraum. Dazu war noch ein Nebengebäude angebaut, in dem die Eisenbahner-Kuh oder -Ziege zu Hause war."

Schweres Zugunglück

Aber erst 1890 sei der Bahnhof Luhe am Forst erbaut worden und die Oberwildenauer Station habe noch viele Jahrzehnte vor der Gebietsreform den Namen Luhe-Wildenau erhalten. Berberich hatte auch Bilder vom großen Eisenbahnunglück im Jahr 1925 bei Luhe dabei. Damals raste ein Schnellzug in einen langsam fahrenden Güterzug. Der Vorsitzende des Oberpfalzvereins Luhe-Wildenau, Josef Roth, zeigte Bilder der Bahnstation mit den Bahnüberführungen und -unterführungen sowie der "Zapf-Kieswerke".

Für den 14. Juli plant das "Plus der Oberpfalz" eine Nostalgiefahrt mit einer Dampflok und Personenwagen mit 430 Plätzen sowie einem Speisewagen zwischen Weiden und Schwandorf. Der Zug wird an allen Bahnstationen halten. Der Vorverkauf der Fahrkarten wird bekannt gegeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.