Kreisklasse West: SpVgg SV Weiden II muss sich am Riemen reißen - Verfolgerduell in Mantel: ...
SV Immenreuth eine leichte Aufgabe?

Weiden. (sf) Bis zum Tabellenfünften FC Vorbach haben in der Kreisklasse West alle Teams noch die Chance, um den Aufstieg mitzuspielen. Die wohl leichteste Aufgabe kommt dabei am Sonntag der SpVgg SV Weiden II zu, die den SV Immenreuth empfängt. Am Tabellenende dürfte der Zug für den SSV Brand in Richtung Klassenerhalt nach der Niederlage im Nachholspiel abgefahren sein.

SV Kulmain II       Sa. 16.00       FC Kaltenbrunn
Der Schiedsrichter der Nachholpartie SV Kulmain gegen SSV Brand resümierte nach dem Spiel: "Der Fußball wird auch immer schlechter." Dem will SVK-Trainer Michael Krauß nichts hinzufügen. Um "die Oberen ein wenig zu ärgern", müssen gegen Kaltenbrunn drei Punkte eingefahren werden. Dazu müssen aber die Gastgeber nach Aussage ihres Coaches "mindestens zwei Schippen drauflegen". Fehlen werden Chudalla und Felder. Der FC beklagt eine gewaltige Personalnot. Fehlen werden auf jeden Fall Peter Stich, Dominik Pritzl und Thomas Malzer. Spielertrainer Holger Meyer war mit dem Auftreten seiner Elf gegen den Spitzenreiter sehr zufrieden. Kann man eine solche Leistung in Kulmain wiederholen, so könnte etwas Zählbares herausspringen.
Concordia Hütten       So. 15.00       FC Vorbach
Endlich gelang der Concordia der erste "Dreier" im Jahr 2013. Den Schwung aus diesem Erfolgserlebnis möchte man nur zu gerne gegen Vorbach mitnehmen. Man weiß aber auch, dass am Sonntag ein Gegner mit einem anderen Kaliber auf einen zukommt. Spielertrainer Sascha Sporer verletzte sich in Grafenwöhr, sein Einsatz ist mehr als fraglich. Dafür hofft man auf die Rückkehr von Markus Kausler. Zwar wäre für den FC Vorbach gegen Mantel ein Sieg drin gewesen, doch da der FC weiterhin die erfolgreichste Rückrundenmannschaft ist, kann er dies verkraften. Vor allem die Abwehr ist kaum zu knacken. Bis auf Youngster Marius Meier kann der FCV seine Bestbesetzung ins Rennen schicken.

SV Schönkirch       So. 15.00       SV Grafenwöhr II
"Meine Mannschaft ließ sich in Immenreuth auch durch den frühen Rückstand nicht verrückt machen. Sie ist inzwischen richtig gefestigt," freut sich Schönkirchs Trainer Rolf Heil. Im Heimspiel will man nachlegen. Helmut Mayer muss wegen Kommunion verzichten, dafür rückt Tobias Weininger ins Aufgebot nach. Schon etwas sprachlos nach der nicht erwarteten Heimniederlage gegen Hütten war Grafenwöhrs Coach Steffen Weihrich. Zwar muss man im Vergleich zur Vorsaison fast eine ganze Mannschaft ersetzen, aber wenn dann die erfahrenen Spieler auch noch entscheidenden Fehler machen, ist die Niederlage perfekt. In Schönkirch ist der Einsatz von Tauber, Fichtl und Reiter fraglich, man hofft aber auf das Mitwirken von Christian Farago.
SpVgg SV Weiden II       So. 15.00       SV Immenreuth
Die SpVgg SV Weiden II hat ihren ursprünglich komfortablen Vorsprung eingebüßt und muss sich in Sachen Meisterschaft mit Mantel, Kulmain II, Parkstein und Vorbach vier harter Konkurrenten erwehren.Mit dem SV Immenreuth ist zwar ein Gegner aus der unteren Tabellenhälfte an der Stockerhut zu Gast, gewonnen ist dieses Spiel aber längst noch nicht. Nach sechs Niederlagen in Folge startete Immenreuth eine fulminante Aufholjagd und brachte im Hinspiel im Zuge dieses "Zwischenspurts" den Weidenern die erste Auswärtsniederlage der laufenden Saison bei. Nichts zu verlieren hat der SVI beim Gastspiel in Weiden. "Unsere Punkte für den Klassenerhalt müssen wir gegen andere Gegner holen", lautet die Devise von Trainer Norbert Sieber. Er muss am Sonntag auf Markus Pleier verzichten.

DJK Weiden       So. 15.00       TSV Krummennaab
Nach dem hochverdienten Sieg in Brand muss DJK-Coach Markus Tusek erst einmal sehen, wie seine Jungs die Strapazen des Freitagsspieles wegstecken. Dies könnte aufgrund der in letzter Zeit unbefriedigenden Trainingsbeteiligung zu einem Problem werden. Gegen den Tabellennachbarn wäre man mit einer Punkteteilung schon zufrieden. Nach den Erfolgen in den letzten Wochen setzte es für den TSV gegen Kulmain eine verdiente Niederlage. Die DJK will wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Ein Punkt wäre Gold wert, da Konz und wahrscheinlich Tretter fehlen.
TSV Kastl       So. 15.00       SSV Brand
Mit der Einstellung, die seine Jungs in Parkstein an den Tag legten, war Kastls Trainer Holger Schmidt zufrieden. Kurz vor Schluss kassierte man das entscheidende Gegentor durch einen abgefälschten Schuss. Sollte der TSV gegen Brand ebenso engagiert zu Werke gehen, bleiben die drei Punkte in Kastl. "Dann können wir wohl hinter den Klassenerhalt einen Haken machen", so Holger Schmidt. Er kann bis auf Daniel Kausler (Montage) seine Bestbesetzung aufbieten. Trotz der aussichtslosen Situation will der SSV Brand nicht zum Kanonenfutter werden. Trainer Netzel hofft, dass Silvio Gutt nach seiner Verletzung zur Verfügung steht.

VfB Mantel       So. 15.00       SV Parkstein
In der entscheidenden Phase der Saison muss VfB-Trainer Hnas Schmucker mit einer absolut dünnen Personaldecke auskommen. Christian Birner, Florian Bertelshofer und Michael Stubenvoll fehlten in Vorbach verletzungsbedingt, Lukas Reil aus beruflichen Gründen. Dankenswerterweise sprang "Oldie" Nobby Herrmann ein. Wie es am Sonntag gegen Parkstein aussieht, weiß der Coach noch nicht. Gegen den unmittelbaren Konkurrenten wird man versuchen, mit einer stabilen Abwehr dem Gegner Paroli zu bieten. Bedingt durch den zweiten Doppelspieltag in Folge muss der SV Parkstein natürlich mit den Kräften haushalten. Das letzte Wochenende brachte sechs Punkte auf die Habenseite. Das Spitzenspiel in Mantel will der SV auf keinen Fall verlieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.