Kreisklassen-Spitzenreiter besiegt die SG Fuchsmühl mit 1:0 - Patzer der Verfolger Schönhaid ...
Wacker Marktredwitz der große Gewinner

Der TSV Neualbenreuth und der SV Griesbach trennten sich am Sonntag im Grenzlandderby 1:1. Hier klärt TSV-Torwart Florian Rieder per Faustabwehr. Bild: heh
Tirschenreuth. (chap) Es war der Spieltag des FC Wacker Marktredwitz (1./41 Punkte): Bereits am Samstag bezwang der Tabellenführer der Kreisklasse Stiftland die SG Fuchsmühl (5./28) mit 1:0. Einen Tag später patzte die Konkurrenz gewaltig. Der SV Schönhaid (2./31) unterlag beim SV Steinmühle II (10./24) überraschend mit 0:1 und weist nun schon zehn Punkte Rückstand auf. Der SV Griesbach (3./30), der in diesem Jahr weiter auf den ersten Sieg wartet, kam im Grenzlandderby beim TSV Neualbenreuth (6./26) lediglich zu einem mageren 1:1.

SV Steinmühle II       1:0 (1:0)       SV Schönhaid
Tor: 1:0 (30.) Michael Kaiser - SR: Schmidt (Nagel) - Zuschauer: 50

(chap) Mit dem dritten Sieg in Folge verabschieden sich die Hausherren langsam aus dem Tabellenkeller. Michael Kaiser erzielte nach einer halben Stunde mit einem unhaltbaren Schuss den verdienten Siegtreffer. Die Zuschauer sahen über die gesamte Spielzeit eine durchwachsene Partie, mit wenig Höhepunkten auf beiden Seiten. Die Gäste besaßen zwar mehr Spielanteile, waren aber im Abschluss zu schwach. Lediglich bei Standardsituationen wurde es für die Heimelf gefährlich. Kurz vor Schluss hätte Kaiser den Sack zumachen müssen, er scheiterte aber in aussichtsreicher Position. Die Gäste, die sich bekanntlich Chancen auf einen vorderen Platz ausrechnen, enttäuschten über weite Strecken.
TSV Neualbenreuth       1:1 (1:1)       SV Griesbach
Tore: 0:1 (5.) Erik Fedocjer, 1:1 (20./Foulelfmeter) Martin Maier - SR: Jahn (Wunsiedel) - Zuschauer: 50

(chap) Ehe sich die neuformierte heimische Abwehr sortiert hatte, gelang den Gästen die frühe Führung. Nur langsam fand die Heimelf ins Spiel und hatte mit einem Lattenschuss von Christian Weig Pech. Den Ausgleich erzielte Martin Maier, der einen berechtigten Foulelfmeter mit viel Glück zum Ausgleich verwandelte. Im zweiten Abschnitt bestimmten die Hausherren das Geschehen und hatten zwischen der 70. und 80. Minute drei gute Chancen zum Siegtreffer. Aber es blieb bei dem für die Gäste schmeichelhaften Remis.

SV Pechbrunn       1:1 (0:0)       SF Kondrau II
Tore: 0:1 (46.) Marco Fischer, 1:1 (90.+2/Foulelfmeter) Patrick Lang - SR: Sami Sazak (FC Stammbach) - Zuschauer: 55
(lap) Auf dem kleinen Nebenplatz taten sich beide Mannschaften zunächst schwer. Dementsprechend zerfahren verlief die erste Halbzeit, mit viel Kampf im Mittelfeld und ohne richtige Torchancen. Nach der Pause war die Heimelf mit den Gedanken offensichtlich noch in der Kabine, als die Gäste durch Fischer in Führung gingen. Danach erspielte sich der SV Pechbrunn ein Übergewicht im Mittelfeld, allerdings waren zwingende Torchancen Mangelware. Die Gäste blieben bei Kontern stets gefährlich. Fast mit dem Schlusspfiff wurde der Heimelf ein Foulelfmeter zugesprochen, den Lang zum 1:1 verwandelte. Insgesamt sahen die Zuschauer eine gerechte Punkteteilung.

TSV Waldershof II       3:1 (1:1)       TSV Brand
Tore: 1:0 (5.) Julian Fritsch, 1:1 (28.) Ibrahim Isick, 2:1 (47./Foulelfmeter) Daniel Täubert, 3:1 (67.) Klaus Kremser - SR: Gemeinhardt (ATS Hof-West) - Zuschauer: 40 - Gelb-Rot: (62.) Possehn (Brand)
(jso) Bereits vor dem Anpfiff gab es bei Waldershof Positives, denn Leistungsträger Klaus Kremser stand nach sechsmonatiger Verletzungspause erstmals wieder im Kader. Die Heimelf begann druckvoll und ging durch Fritsch verdient in Führung. Waldershof vergab danach fahrlässig einige Chancen und wurde mit dem Ausgleich bestraft. Kurz nach dem Seitenwechsel verwandelte Täubert einen Strafstoß zum 2:1. Die Gäste schwächten sich dann selbst, als Possehn mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde. Den Schlusspunkt setzte Klaus Kremser kurz nach seiner Einwechslung. Bei Waldershof überzeugte besonders Täubert mit einem Tor und zwei Vorlagen.

TSV Friedenfels       5:0 (1:0)       TSV Konnersreuth II
Tore: 1:0 (34.) Fabian Polster, 2:0 (49.) Michael Kochs, 3:0 (59.) Tobias Hoffmann, 4:0 (66.) Fabian Polster, 5:0 (75./Nachschuss Foulelfmeter) Daniel Maier - SR: Anton Bauer (SG Großkonreuth) - Zuschauer: 75
(rad) Viel stand in dieser Begegnung für die Heimelf auf dem Spiel. Doch lange tat sie sich gegen die stark ersatzgeschwächten Gäste äußerst schwer. Die erste große Torgelegenheit hatte der TSV Konnersreuth, doch frei stehend vor dem Heimtor schoss ein Gästeakteur in die Wolken. Das 1:0 vor der Pause war wie eine Erlösung für die Steinwaldelf. In der zweiten Halbzeit wurde noch ein deutlicher 5:0-Sieg eingefahren, obwohl die Zant-Mannschaft nicht überzeugen konnte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.