Kreisliga: 0:2-Derbyniederlage gegen FC Wernberg
SV Kemnath patzt

In der 60. Minute hatte Christian Gebhardt (Mitte) die Riesenmöglichkeit zum 0:2 für Wernberg, doch Kemnaths Keeper Fabian Mutzbauer (links) reagierte glänzend. Bild: Mark
SV Kemnath - FC Wernberg 0:2 (0:1) Tore: 0:1 (1.) Sebastian Schmid, 0:2 (90. + 2) Johannes Schweiger - SR: Horst Lang (Niedermurach) - Zuschauer: 120.

(seb) In diesem Derby der Kreisliga Schwandorf bewahrheitete sich wieder eine alte Fußballweisheit: Wer die meisten Zweikämpfe gewinnt, geht auch als Sieger vom Platz. Nicht nur deswegen war der FC Wernberg verdienter Sieger, er hatte auch die bessere Spielanlage mit dem Routinier Richard Zeiler als klassischen Libero, der die Bälle geschickt verteilte.

Die Begegnung war noch keine Minute alt und Kemnath lag schon 0:1 hinten. Ein über die indisponierte Abwehr geschlagener Freistoß landete bei Sebastian Schmid, der per Kopf abstaubte. Die Heimelf fand nach diesem schnellen Treffer die komplette erste Hälfte nicht zu ihrem gewohnten Spiel, konstruktiver Aufbau fand kaum statt, weil Tobias Götz und Johannes Gebert weit unter ihren Möglichkeiten blieben. Eine gefährliche Szene gab es durch Michael Reindl, der aber kurz vor der Strafraumgrenze durch Foul gestoppt wurde. Der Freistoß brachte nichts ein.

Nach einer Stunde hatte Christian Gebhardt die Riesenmöglichkeit zum 0:2, doch SV-Keeper Fabian Mutzbauer reagierte glänzend. In der Nachspielzeit setzte Andreas Uhlig einen Freistoß an die Latte, den zurückspringende Ball setzte Johannes Schweiger per Kopf in die Maschen. Der Schlusspfiff folgte sofort danach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.