Kreisliga: FC Tirschenreuth und SpVgg Wiesau gewinnen jeweils 1:0 - SC Mähring feiert zwei ...
Knappe Siege für das Spitzenduo

In dieser Szene setzt sich der Tirschenreuther Sebastian König gegen die beiden Mähringer Rudi Kraus (hinten) und Lucian Gita durch, doch die Punkte nahmen die Gäste mit an die Grenze. Der SC Mähring gewann das Kellerduell der Kreisliga Marktredwitz beim ATSV Tirschenreuth mit 1:0. Bild: Gebert
Tirschenreuth. (chap) Das Führungsduo der Kreisliga Marktredwitz kam am Wochenende jeweils zu einem knappen 1:0-Erfolg. Spitzenreiter FC Tirschenreuth (1./55 Punkte) musste sich bei den Sportfreunden Kondrau (12./24) mächtig strecken, um die Zähler zu entführen. Ähnliches gilt für die SpVgg Wiesau (2./51), die mit dem laufstarken VfB Arzberg (3./40) ihre Probleme hatte.

Beim SC Mähring (15./20) ist offensichtlich der Knoten geplatzt. Der Sportclub beendete am Wochenende seine Auswärtsschwäche mit den ersten Siegen. Dem 2:1 am Freitag in Selb-Plößberg folgte der wichtige 1:0-Erfolg im Kellerduell beim ATSV Tirschenreuth (16./15). Während die Gäste wieder Anschluss zu den gesicherten Rängen haben, spitzt sich die Lage bei den Kreisstädtern bedrohlich zu. Bereits die dritte Niederlage in Folge kassierte der TSV Konnersreuth (6./37). Diesmal reichte dem TSV Waldershof (10./28) ein verwandelter Foulelfmeter zum 1:0-Sieg. Wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt holte der SV Poppenreuth (14./20. Er fertigte den TV Selb-Plößberg (4./38) überraschend hoch mit 5:2 ab.
FSV Tirschenreuth       0:1 (0:0)       SV Mitterteich II
Tor: 0:1 (89.) Tobias Seitz - SR: Fiebig sen. (Pechbrunn) - Zuschauer: 25

(chap) In der ersten halben Stunde boten beide Mannschaften eine schwache Begegnung mit wenig Höhepunkten. Erst kurz vor der Halbzeit vergaben sowohl die Hausherren als auch die Gäste je zwei gute Möglichkeiten zur Führung. Auch im zweiten Abschnitt wurde die Partie nicht besser. Die einzige Chance besaß der Mitterteicher Stefan Hamann, aber sein Kopfball ging knapp über die Latte. Beide Mannschaften überboten sich im Mittelfeld mit zahlreichen Abspielfehlern, ein ordentlicher Spielaufbau kam nie zustande. Als sich alle auf eine Nullnummer eingestellt hatten, erzielte Tobias Seitz mit einem Schuss aus 25 Metern den Siegtreffer. Aufgrund der Spielanteile geht der Gästesieg in Ordnung.

SpVgg Wiesau       1:0 (1:0)       VfB Arzberg
Tor: 1:0 (21.) Fabian Bartl - SR: Kempf - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (63.) Felix Fendesack (Arzberg)
(chap) Kurzfristig war SpVgg-Trainer Mario Gebhard wieder einmal gezwungen, personell umzustellen. Logischerweise benötigte die Heimelf eine gewisse Zeit, um sich zu orientieren. Die Gäste präsentierten enorm lauf- sowie spielstark und bereiteten der heimischen Abwehr eine Menge Arbeit. Nur gut für Wiesau, dass Arzberg am Strafraum mit dem Latein am Ende war. Einen klassischen Konter verwertete Fabian Bartl zum Siegtreffer. Auch nach dem Wechsel bestimmten die Gäste das Geschehen, die Heimelf beschränkte sich auf Konter. Einige davon vergaben sie laut Gebhard teilweise kläglich. So zitterte sich die Mannschaft zu einem glücklichen Heimsieg.

TSV Thiersheim II       0:2 (0:0)       ASV Waldsassen
Tore: 0:1 (69.) Laab, 0:2 (82.) Göybulak - SR: Ernst (Saaletal Berg) - Zuschauer: 80

(möt) Die Landesliga-Reserve bot eine mäßige Vorstellung und verließ zurecht als Verlierer den Platz. Mit einer gut organisierten Abwehr ließen die Gäste der heimischen Offensive wenig Räume, so dass es im ersten Abschnitt keine Torchancen gab. Nach einem Konter gingen die Gäste in Führung, als Laab völlig frei stehend den Ball nur mehr einzuschieben brauchte. In der Folgezeit scheiterten die Gastgeber mehrmals am besten Gästespieler, Torwart Altrock. Mit einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern sorgte Göybulak für die Entscheidung.
SF Kondrau       0:1 (0:0)       FC Tirschenreuth
Tor: 0:1 (88.) Andreas Ott - SR: Thomas Endreß (FC Stammbach) - Zuschauer: 180

(msb) Beide Mannschaften gestalteten die Anfangsphase ausgeglichen. Der Spitzenreiter erspielte sich jedoch mit zunehmender Spieldauer etwas mehr Anteile. Kondrau tat sich im Spielaufbau schwer und fand keinen Zug zum gegnerischen Tor. Aber auch die Offensivabteilung der Gäste fand keine rechten Mittel, um die heimische Abwehr in Nöte zu bringen. Die erste nennenswerte Chance nach knapp einer halben Stunde hatte Tirschenreuth durch einen Lattentreffer. Nur zwei Minuten später vereitelte der Kondrauer Keeper die Führung für die Gäste. Auch in der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Tirschenreuther drückten zwar in Richtung Kondrauer Tor, aber Chancen konnten sie nicht verzeichnen. Kondrau stand in der Defensive meist sicher, aber nach vorne hatte die Heimelf an diesen Tag nichts zu bieten. Die Zuschauer sahen eine äußerst schwache Partie mit keiner Torchance bis zur 88. Minute - und da erzielte Andreas Ost nach einer Einzelaktion das Siegtor für den Tabellenführer.
ATSV Tirschenreuth       0:1 (0:1)       SC Mähring
Tor: 0:1 (20.) Matthias Voith - SR: Schmid (Lorenzreuth) - Zuschauer: 81

(nls) In diesem Kellerduell gab es fast keine Torchancen und deshalb hätte es eigentlich keinen Sieger geben dürfen. Einen krassen Abwehrfehler der Heimelf nutze Voith zum 0:1. Kurz vor der Pause wurde ein Mähringer Treffer wegen eines Foulspiels nicht anerkannt. Die Heimelf erspielte sich nur eine Möglichkeit, Schnabl hämmerte das Leder in der 76. Minute ans Lattenkreuz. Bei der Heimelf überzeugte Härtl, bei den Gästen muss man "Oldie" Rudi Kraus hervorheben. Schiedsrichter Schmid war der beste Mann auf dem Platz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.