Kreisliga Marktredwitz

SV Poppenreuth       Fr.       18.15 Uhr       FC Tirschenreuth
"In diesem Nachholspiel sind wir klarer Außenseiter und können nur auf einen schlechten Tag des Spitzenreiters hoffen", sagt SV-Trainer Matthias Ascherl. Wichtig wird es sein, die starke Offensivabteilung der Gäste in den Griff zu bekommen, um wenigstens einen Zähler einzufahren. Gegenüber der Vorwoche ändert sich am Aufgebot nichts. Für Kollege Jürgen Schmidkonz ist die Ausgangslage klar definiert. "Beide Mannschaften wollen gewinnen, um ihre Ziele zu erreichen. Der Druck liegt vermehrt bei der Heimelf. Wir werden uns auf ein Kampfspiel einstellen." Fehlen werden Florian Trißl und Urlauber Alexander Wölfel.

TV Selb-Plößberg       Fr.       18.15 Uhr       SC Mähring
Wegen der eklatanten Auswärtsschwäche könnte sich der Tabellenletzte die Fahrt nach Selb eigentlich sparen. Kaum zu glauben, dass dem Sportclub ausgerechnet in dieser Partie der erste Auswärtssieg gelingt. Mit welchem Personal die Gäste anreisen, entscheidet sich kurzfristig. "Gegner, die gegen den Abstieg kämpfen, sind besonders gefährlich", weiß TV-Coach Daniel Micklisch aus eigener Erfahrung. "Der Gegner wird uns mit Sicherheit nichts schenken." Trotz allem fordert Micklisch auf eigenem Gelände einen Dreier.

Kreisklasse Stiftland

SV Pechbrunn       Fr       18.15 Uhr       SV Griesbach
Mit gemischten Gefühlen sieht der Pechbrunner Coach Mario Bächer der Nachholpartie entgegen. Die Personallage klärt sich erst kurz vor Spielbeginn. Einige Spieler sind angeschlagen und ob die Studenten rechtzeitig eintreffen, wird sich zeigen. Die Voraussetzungen auf einen Erfolg sind für Bächer eher mittelmäßig. Ebenfalls mit Personalproblemen haben die Gäste zu kämpfen. Vergangene Woche zählte Spielleiter Thomas Reger sechs verletzte Stammspieler. Wer sich schließlich für Freitag gesund zurückmeldet, bleibt abzuwarten.

TSV Brand       Fr.       18.15 Uhr       SG Fuchsmühl
Als krasser Außenseiter gehen die Hausherren in diese Partie. Für deren Trainer gilt weiter die Devise, sich anständig und mit guten Leistungen aus der Liga zu verabschieden. Vielleicht gelingt noch der eine oder andere Punktgewinn. In Brand zählt für SG-Coach Gerd Kreil nur ein Sieg, alles andere wäre eine große Enttäuschung. "Wenn wir an die zuletzt gezeigte gute Leistung anknüpfen sowie die Chancen nutzen, dann sollte meine Mannschaft als Sieger vom Platz gehen", glaubt Kreil. Gesperrt ist weiterhin Christopher Fürst, Johannes Hasenfürter ist verletzt. Neuzugang David Janda gibt seinen Einstand.

Handball

Männer

3. Liga Ost: Samstag, 19 Uhr: LHC Cottbus - SV 08 Auerbach

Landesliga Nord: Samstag, 16.30 Uhr: HSG Fichtelgebirge - TSV Winkelhaid; 18.30 Uhr: HC Sulzbach-Rosenberg - Helmbrechts

Frauen

Bayernliga: Samstag, 14.30 Uhr: HSG Fichtelgebirge - HCD Gröbenzell; 16.30 Uhr: HC Sulzbach-Rosenberg - TV Etwashausen

Landesliga Nord: Samstag, 15 Uhr: HSG Nabburg-Schwarzenfeld - TSV Röthenbach
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.