Kreisliga Marktredwitz

SF Kondrau       1:0 (0:0)       Selb-Plößberg
Tor: 1:0 (88.) Alexander Grüner - SR: Mustafa Ekici (FC Türk Hof) - Zuschauer: 100

(msb) Von Beginn an boten beide Mannschaften ein intensiv geführtes Spiel. Über weite Teile der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, wobei die Gäste mit ihren schnellen Vorstößen stets für Gefahr sorgten. Die beste Chance hatte Selb mit einem Pfostentreffer. Kondrau agierte gefällig, kam aber nur vereinzelt gefährlich vors Gästetor. Nach Wiederbeginn erspielten sich die Gäste mit zunehmender Spieldauer ein klares Übergewicht. Die Heimdefensive leistete Schwerstarbeit und hatten immer öfter Mühe, den Ball vom eigenen Tor wegzuhalten. Selb hatte eine Reihe guter Möglichkeiten. Erst rund zehn Minuten vor dem Ende fand Kondrau wieder besser ins Spiel. In der 88. Minute setzte sich Grüner gegen die Gästeabwehr durch und erzielte den Siegtreffer.
ATSV Tirschenr.       5:1 (3:1)       ASV Waldsassen
Tore: 1:0 (9./Foulelfmeter) Martin Speierl, 2:0 (27.) Sebastian König, 3:0 (29.) Dominik Schnabl, 3:1 (39.) Alexander Siller, 4:1 (90.+3) Jan Kucera, 5:1 (90.+5) Dominik Schnabl - SR: Bernhard Schmid - Zuschauer: 96

(nls) Der ATSV kann doch noch gewinnen. Der Sieg gegen die äußerst harmlosen Waldsassener war hochverdient. Als Kucera nur durch ein Foul zu bremsen war, verwandelte Speierl den Elfmeter sicher. Das 2:0 erzielte König mit einem direkten Freistoß. Beim 3:0 tankte sich Ried auf der linken Seite durch und Schnabl musste den Ball nur noch ins Tor schieben. Kurz vor der Pause verkürzte Siller per Kopf auf 3:1. Nach der Pause hatten die Gäste etwas mehr vom Spiel. Meist kamen sie aber nicht in den Strafraum der Heimelf. In der Nachspielzeit erhöhte die Heimelf das Ergebnis noch auf 5:1.

TSV Waldershof       4:1 (1:1)       ASV Wunsiedel
Tore: 1:0 (18.) Jonas Trieflinger, 1:1 (19.) Sven Strößenreuther, 2:1 (51.) Manuel Pöhland, 3:1 (69.) Christian Heinrich, 4:1 (90.+3) Manuel Pöhland - SR: Franz Klement (SV Faßmannsreuth) - Zuschauer: 100
(uwb) Im Abstiegskampf konnte sich die Heimelf durch den wichtigen Sieg etwas Luft verschaffen. Der stärkste Mann auf dem Platz, Trieflinger, erzielte durch einen Freistoß den Führungstreffer. Postwendend nutzten die Gäste einen Abwehrfehler zum Ausgleich. In der Folgezeit bestimmte Waldershof das Geschehen und spielte sich drei sehenswerte Treffer heraus. Wunsiedel hätte durchaus bei einer Großchance zurück ins Spiel finden können, doch der erneut glänzend aufgelegte Heimtorhüter Vogel verhinderte den Anschlusstreffer.

Thiersheim II       0:0       VfB Arzberg
SR: Udo Hahn (TDC Lindau) - Zuschauer: 80

(möt) Die Zuschauer sahen ein torloses Unentschieden der besseren Sorte. Beide Mannschaften versuchten mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen. Obwohl beide Abwehrreihen sicher standen, erarbeiteten sich hüben und drüben die Sturmreihen mit schnellen Spielzügen gute Torchancen. Was aufs Tor kam, wurde aber von den sicheren Torhütern Brtva (Thiersheim) und Mötsch (Arzberg) glänzend pariert. Die Punkteteilung geht in Ordnung. Bemerkenswert war die überaus faire Gangart beider Mannschaften.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.