Kreisvorsitzender und Bürgermeisterkandidat wünschen sich Engagement in den Wahlkämpfen
Junge Union soll sich einmischen

Norbert Wildenauer (links) steht weiterhin an der Spitze der Luher JU. Die junge Truppe zählt mittlerweile zu den Aktivposten im Kreisverband. Bild. mue

Aufbruchstimmung herrscht bei der Jungen Union. Nachdem der Ortsverband lange Zeit nicht mehr aktiv war, ist seit einigen Jahren mit Norbert Wildenauer an der Spitze wieder Schwung eingekehrt. Der Ortsverband gehört zu den Aktivposten im Kreisverband. Davon ließen sich nun auch die Nachbarverbände Oberwildenau und Neudorf anstecken, die vor kurzem ihre Verbände wiederbelebt haben.

Dementsprechend sprachen die Luher Vorsitzendem Wildenauer erneut das Vertrauen aus. Seine Stellvertreter sind Benedikt Lindner, Bernhard Kick und Tobias Kick. Die weiteren Ergebnisse der Neuwahlen: Kassier Martin Kick, Schriftführer Thomas Müller und Franziska Ziegler. Beisitzer: Kerstin Böhm, Matthias Kick, Peter Müller und Silvia Anzer. Delegierte zur Kreisversammlung sind Bernhard Kick, Martin Kick, Tobias Kick und Matthias Kick.

Wildenauer ließ das Jahr Revue passieren und stellte fest: "Höhepunkt war der Besuch des politischen Aschermittwochs in Passau." Die junge Truppe trug Tracht, saß im VIP-Bereich, war mit Seehofer im Fernsehen zu sehen und zierte vier Wochen lang sogar das Facebook-Profilbild-Banner des Ministerpräsidenten.

Weitere Aktivitäten der Luher JU waren das Maibaumfest, der Weizenstand beim Bürgerfest, der Speisen- und Getränkeverkauf beim Krammarkt und die Plakataktion "Vorsicht Schulkinder". In Kürze wollen die Mitglieder den Sand im Sandkasten des Kindergartens kostenlos austauschen.
Am 4. Mai ist JU-Kreisversammlung im Naabtalhaus. Die Organisation übernähmen die drei Luhe-Wildenauer Ortsverbände, verkündete der Vorsitzende. Über eine gut gefüllte Kasse berichtete Martin Kick. Derzeit habe die JU 28 Mitglieder. Zweiter Bürgermeister Gerhard Kres bat um Unterstützung für seine Kandidatur als Bürgermeister. Er rief die jungen Leute auf, sich für die Marktratsliste zu bewerben.

Ins selbe Horn stieß JU-Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger. Auch er forderte die Mitglieder auf, sich in den Wahlkämpfen zu engagieren und sich als Kandidaten zur Verfügung zu stellen. Geehrt wurden für 15-jährige Treue: Wolfgang Ermer, Martin Kick, Wolfgang Kammerer, Thomas Müller, Josef Kleber und Torsten Melchner.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.