Leichtathletik-Sportfest: Techniktraining trägt Früchte - Zwei erste Plätze
Hochmotiviert am Start

285 Teilnehmer aus 46 Vereinen gingen an den Start, als die Sparte Leichtathletik des SCE auf der Freisportanlage die Wettkampfsaison 2013 eröffnete. Die Gastgeber selbst sicherten sich zwei erste, drei zweite und sechs dritte Plätze. Vier Mal standen dabei Diskuswerfer des SCE auf dem Treppchen.

Auffallend an dem, von den nordbayerischen Vereinen stets gerne besuchten Wettbewerb war die hohe Zahl junger Athleten der Altersgruppen U 12 und U 14, die einen Leistungsvergleich und ein sportliches Gemeinschaftserlebnis suchten. Dies reflektiert die gute Nachwuchsarbeit.

Herrschte in den vergangenen Jahren zur "landesoffenen Bahneröffnung" auf der Eschenbacher "Segelwiese" stets Sommerwetter, so beeinträchtigten diesmal kühles Wetter und kalte Ostluft die Leistungen. Schnelles Umziehen und schützende Wolltücher waren angesagt.

Thomas Schaad (U 20), der 2010 im Speerwurf und mit der 4x100-Meter-Staffel die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft erreicht hatte, mischte diesmal bei den Weitspringern mit. Mit 5,07 Meter kam er auf den dritten Platz. Neu zur leistungsstarken Gruppe der SCE-Diskuswerfer stieß der hochmotivierte Chris Grafberger (U 16), der sich nach steigernden Würfen mit 14,56 Meter ebenfalls Rang drei sicherte.

Zweiter mit dem Speer

Paul Pöllmann, der von den Kreismeisterschaften 2012 mit vier Titeln heimkehrte, ging vier Mal an den Start. Er belegte im Speerwurf mit 28,11 Meter den zweiten Platz und über 800 Meter in 2:48,18 Minuten Rang drei. Die Diskuswerfer Jonas Plößner und Antoniou Michales wurden mit 18,22 beziehungsweise 15,49 Meter Dritter und Vierter.
Weitere dritte Plätze holte sich Tim Reindl (U 12) in 3:01,67 Minuten über die fordernde 800-Meter-Distanz und mit 31,50 Meter im Schlagballwurf. Die in den vergangenen Jahren überaus erfolgreichen weiblichen Jugendlichen der Sparte befinden sich inzwischen zum Großteil im Studium, engagierten sich jedoch als Kampfrichter. Von den U 16-Mädchen zeigte Anne Wolf bereits zu Saisonbeginn eine merkliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Oktober 2012: Sie verbesserte sich im Hochsprung um sieben Zentimeter auf 1,42 Meter, die bei weniger Fehlern sogar für den dritten Platz gereicht hätten.

Keine Chance ließen die Diskuswerferinnen U 16 ihren Konkurrentinnen aus der Oberpfalz und aus Mittelfranken. Veronika Bräutigam und Julia Spillner, die in der Jahresleistung 2012 Diskus und Kugel Spitzenstellungen im Bezirk einnahmen - Bräutigam startete sogar bei der "Bayerischen" -, siegten im Diskuswurf mit 27,70 beziehungsweise 24,18 Meter. Hanna Meiler (U 14) stand ihnen in nichts nach: Sie erzielte 17,07 Meter und musste sich nur um sieben Zentimeter einer Konkurrentin aus Wiesau geschlagen geben.

Zwei Sekunden Vorsprung

Zu einer exzellenten 800-Meter-Läuferin entwickelt sich Veronika Wolf (U 14). Mit zwei Sekunden Vorsprung vor der zweitplatzierten Läuferin aus Amberg beendete sie die Distanz in 2:48,14 Minuten. Sie gehörte damit zu den Siegern der Wettbewerbe Diskus und 800 Meter, die anlässlich des 40. Spartenjubiläums Solarlampen für den Garten, Wärmedecken oder anspruchsvolle Spiele erhielten.

Die Ergebnisse des Sportfestes zeigten Abteilungsleiterin Hannelore Ott, dass das Techniktraining erkennbare Früchte trägt. Mit den besten Werfern und Hochspringern wird sie in den Pfingstferien wieder eine Woche im Bundesleistungszentrum Kienbaum bei Berlin verbringen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.