14.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Leinhof vor den vier schönsten Tagen des Jahres Birgland-Kirwa mit internationalem Flair

von Redaktion OnetzProfil

Auf eine Kirchweih mit weit gereisten Gästen freut sich das Birgland-Dorf Leinhof. Die Tage vom 15. bis 18. August versprechen Gemütlichkeit, geselliges Beisammensein und natürlich gutes Essen und Trinken. Für diesen Teil zeichnen das Gasthaus Kohl aus Frechetsfeld und die Brauerei "Fuchsbeck" aus Sulzbach-Rosenberg verantwortlich.

Wie im vergangenen Jahr umweht auch dieses Mal "internationales Flair" das Brauchtumsfest. Der Spanier Pablo reist extra aus seiner Heimatstadt Madrid an, um das Kirwatreiben in Leinhof mitzuerleben. Mit an Bord sind sechs Freunde, einer sogar aus Argentinien.

Eröffnet wird die Kirwa am Freitag ab 20 Uhr in der schön dekorierten Bar, die unter dem Motto "Copacabana" steht. Der Samstag beginnt um 10 Uhr mit einem Weißwurstfrühschoppen. Nach dem Baumaufstellen spielen am Abend die "Kirchenreinbacher Spitzboum" zünftig auf.

Den Zeltgottesdienst am Sonntag um 10 Uhr gestaltet der Gospelchor "Grenzenlos" mit. Zu Mittag kommen ein Spanferkel und andere Spezialitäten auf den Tisch. Zum Höhepunkt des Festes tanzen am Nachmittag elf Kirwapaare den schön geschmückten Baum aus. Mit der Musik der "Hogelbouchan" ist von 14 Uhr bis zum späten Abend gute Laune garantiert.

Wer am Montag um 10 Uhr schon sauere Bratwürste verträgt, ist in Leinhof willkommen. Nach dem Mittagessen mit Schweinsbraten, Schäuferl und Knödeln ist gemütliches Beisammensein bei zünftiger Kirwamusik angesagt.

Am Abend tanzen die "alten Kirwapaare" noch einmal um das Kirwawahrzeichen, wozu die "Rangerrutscher" aufspielen. Sobald dann der Kirwabaum verlost ist, lassen die Leinhofer ihre Kirwa langsam ausklingen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp