Lob von allen Seiten

Alle Redner beglückwünschten den BLLV Kreisverband Sulzbach-Rosenberg zum besonderen Jubiläum. Bürgermeister Michael Göth ging auf markante Punkte der Stadtgeschichte ein und wünschte dem Kreisverband für die Zukunft eine gute Fortenwicklung.

Landrat Richard Reisinger nahm Bezug auf einen Artikel, in dem vom "Knochenjob Lehrer" die Rede war. Als ehemaliger Gymnasiallehrer wisse er von den besonderen physischen und psychischen Belastungen dieses Berufs. Nichtsdestotrotz lieben die Lehrer ihren Beruf, weil ihnen die Arbeit mit den Kindern viel Freude bereitet. "Ein starker BLLV ist für unserer Gesellschaft sehr wichtig", betonte Reisinger.

MdL Heinz Donhauser dankte allen, die sich im Verband ehrenamtlich für andere einsetzen. Im Bereich des Lehrerberufs habe es in den vergangenen 150 Jahren einige Quantensprünge gegeben, wodurch sich die bitteren Anfangsjahre für die Lehrer entscheidend verändert hätten. Als Politiker sei für ihn guter Unterricht das Entscheidende.
MdL Reinhold Strobl erinnerte sich als Mitglied des Bildungsausschusses im Landtag an verschiedene Kämpfe im Bereich der Schulpolitik, die es auszutragen und zu meistern galt. Besonders stark machte er sich für die Mittelschule. Sie sei in unserer Region sehr wichtig. Er wolle nicht, dass es in einigen Jahren nur noch Mittelschulen in Amberg und in den Städten des Landkreises gibt.

Die Schulbeauftragte im kirchlichen Bereich, Grete Wedel , dankte den Funktionären für ihren Einsatz um die Lehrkräfte. Der BLLV sei guter Berater und starker Rückhalt für alle Unterrichtenden. (no)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.