Mannschafts-Pokalfinale gegen den Favoriten SKC Schirnding/Arzberg gewonnen - Fortuna Rehau ...
Felix-Damen schaffen Überraschung

Überraschend gewannen die Felix-Damen (links) in einem spannenden Wettkampf den KVOO-Pokal. Von links: KVOO-Sportwartin Heike Böttner, Corina Kliebhan, Susi Gralla, Brigitte Wisotzki und Pia Kürschner, sowie die Keglerinnen vom SKC Schirnding/Arzberg Sabine Müller, Melanie Griesch, Pepi Tornay und Pia Faltenbacher. Bild: hfz
Schwarzenbach/S. Das in Schwarzenbach/S. ausgetragene KVOO-Mannschafts-Pokalfinale endete bei den Damen mit einem Erfolg vom Außenseiter SKC Felix Waldsassen. Bei den Herren holte sich der Favorit TV Fortuna Rehau mit einem klaren Sieg den Titel.

KVOO-Pokal-Finale Damen: SKC Schirnding/Arzberg - SKC Felix Waldsassen 1570:1576

Die Überraschung an diesem Nachmittag war zweifellos der B-Klassen-Meister aus der Oberpfalz. Gegen den höherklassigen Verbandsligisten aus Schirnding/Arzberg stand er nach einem spannenden Wettkampf als Pokalsieger fest. Den Grundstein für Waldsassen legte Ankeglerin Susi Gralla. Mit der überragenden Bestleistung von 444 Holz bescherte sie ihrer Mannschaft einen beruhigenden Vorsprung von 74 Holz und ließ Pepi Tornay äußerst schlecht aussehen. Danach hatten Corina Kliebhan und Brigitte Wisotzki nicht ihren besten Tag. Sabine Müller und Pia Faltenbacher zeigten die wesentlich konstanteren Leistungen und brachten Schirnding/Arzberg bis auf 15 Holz heran.
Die Schlusspaarung zwischen Pia Kürschner und Auswahlkeglerin Melanie Griesch sollte alles beinhalten, was Kegeln so interessant macht. Im ersten Durchgang, in dem sich Kürschner überhaupt nicht zurecht fand, konnte Griesch ihre Farben mit 16 Holz in Führung bringen. Nun deutete alles auf einen Sieg von Schirnding/Arzberg hin. Aber Kürschner drehte im zweiten Durchgang den Spieß wieder um. Mit einer Klasseleistung kämpfte sie sich heran und mit der letzten Kugel in die Vollen machte sie den viel umjubelten Sieg für Waldsassen perfekt.

Einzelergebnisse: (Schirnding/Arzberg zuerst) Tornay - Gralla 370:444; Müller - Kliebhan 391:363; Faltenbacher - Wisotzki 402:371; Griesch - Kürschner 407:398.

KVOO-Pokal-Finale Herren: GW Hohenberg - TV Fortuna Rehau 2049:2100.

Gegen den Verbandsoberligisten aus Rehau, ging der Verbandsligameister aus Hohenberg als Außenseiter in das Pokalfinale. Den besseren Einstieg hatten dabei die GW-Herren. Tobias Mrasek und Lothar Sack, gingen jeweils mit 430 Holz aus der Bahn und hatten gegenüber Nunzio Vaccarelli und Stepfan Fritzsch doch einige Vorteile zu verzeichnen. Ein äußerst mageres Ergebnis fabrizierte anschließend Reinhard Dierl. In die Vollen noch auf gleicher Höhe mit seinem Kontrahenten Werner Meinhold, konnte er im Abräumen nicht mehr mithalten. Meinhold zog unwiderstehlich davon und erzielte mit 450 Holz die Wettkampfbestleistung. Nach diesem Durchgang ging Rehau mit 35 Holz in Führung und dies sollte schon die Entscheidung gewesen sein. Max Nickl büßte zwar nochmals geringe sechs Holz gegen Achim Achtziger ein, aber den Sieg ließen sich die Rehauer nicht mehr nehmen. Roland Höll setzte den Schlusspunkt mit einer souveränen Leistung und ließ Dieter Mrasek nicht zur Entfaltung kommen. Rehau wurde somit verdient Pokalsieger.
Einzelergebnisse (Hohenberg zuerst): T. Mrasek - Vaccarelli 430:405; Sack - Fritzsch 430:422; Dierl - Meinhold 382:450; Achtziger - Nickl 406:400; D. Mrasek - Höll 401:423.

Die anschließende Siegerehrung nahm für die Mannschaften KVOO-Vorsitzender Roland Höll vor und überreichte die Sieger- und Wanderpokale. Gleichzeitig bedankte sich Höll beim Ausrichter Schwarzenbach für den reibungslosen Ablauf und für dir hervorragende Atmosphäre im Sportheim. Die besten Einzelkeglerinnen und Kegler zeichnete Hans Gräßel vom gastgebenden Verein und der Schwarzenbacher Bürgermeister Alexander Eberl mit Erinnerungsgeschenken aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.