25.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Matthias Dadder zweifacher Kirchenlaibacher Torschütze beim 3:1-Sieg gegen Hollfeld Wichtige Punkte erkämpft

Matthias Dadder (rechts - Szene aus dem Heimspiel gegen Saas Bayreuth) machte in den Schlussminuten mit seinen beiden Treffern den Kirchenlaibacher 3:1-Heimsieg gegen den ASV Hollfeld perfekt. Bild: Schwarzmeier
von Redaktion OnetzProfil

Kirchenlaibach. (lai) Lange sah es nicht danach aus, aber am Ende jubilierte der TSV Kirchenlaibach über drei immens wichtige Punkte. Es war ein Sieg des Willens über einen keineswegs schwachen Gegner, der mit frechem Forechecking die Heimelf kaum zu konstruktivem Spielaufbau kommen ließ.

Schon nach fünf Minuten der erste von insgesamt drei Alu-Treffern durch die Hausherren. Doch dieser Warnschuss schreckte Hollfeld keineswegs. Mit gekonntem Kurzpassspiel setzten die Gäste den TSV-Akteuren, die in der ersten Hälfte einfach zu weit weg von ihren Gegenspielern waren, sehr zu. Und wieder fing Kirchenlaibach früh ein unglückliches Gegentor ein, als der starke Eberlein einen Freistoß aus etwa 25 Metern um Haaresbreite an der Mauer vorbei in die Maschen knallte. Torwart Obwandner streckte sich vergebens nach dem noch leicht abgefälschten Ball. Sechs Minuten später wollten die Zuschauer schon den Ausgleich bejubeln, doch H. Sommerer traf nur die Latte. Im Übrigen fand der TSV gegen die klug verteidigende Hollfelder, die höchst effizient die Räume zustellten, kein Rezept.

Den bei einer Niederlage drohenden Sturz in den Tabellenkeller vor Augen, unterliefen selbst erfahrenen Abwehrspielern einfache Fehler. Nervosität machte sich breit. Mit Dusel entgingen die Hausherren kurz vor dem Pausenpfiff dem 0:2. Pätz lief bei einem Konter, als die gesamte Kirchenlaibacher Mannschaft aufgerückt war, mit dem Ball am Fuß in den Strafraum, wo er zwar von Knappe noch gestört wurde, aber auf Schubert querlegen konnte, welcher in aussichtsreicher Position vergab.

Es sah aus wie gegen Frohnlach: Anrennen gegen ein vernagelt scheinendes Tor. Hader traf nach einer Ecke den Pfosten (50.), H. Sommerer haute den Ball nach einem Pass des sich immer wieder in den Angriff einschaltenden Grüner neben das Gehäuse (62.). Dann schwächten sich die Gäste selbst, denn J. Schatz sah nach einem groben Foul Gelb-Rot. Kirchenlaibach nutzte die Überzahl. Erst glich Küfner nach einer Ballstafette über Grüner und Sendelbeck aus, dann wurde der eingewechselte Matthias Dadder zum Matchwinner. J. Sommerer setzte sich über links durch, flankte in Strafraumhöhe auf die andere Seite, von wo aus sein Mitspieler aus spitzem Winkel ins Netz traf. Wie nicht anders zu erwarten, warf Hollfeld nun alles nach vorne, der TSV verteidigte den knappen Vorsprung, war aber immer bereit für Konter. Der Platzverweis für H. Sommerer zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit blieb folgenlos. Im Gegenteil: In der Nachspielzeit erhöhte Dadder durch einen erfolgreich abgeschlossenen Konter sogar noch auf 3:1.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.