Merkmale für Borkenkäferbefall

Typisch sind im frühen Stadium braunes Bohrmehl, das sich am Stammfuß und in Spinnweben finden lässt, sowie Bäume, die aufgrund von Harzfluss aussehen wie Tropfkerzen. Denn sind die Fichten ausreichend mit Wasser versorgt, wehrt sich der Baum mit der Produktion von Harz. Später sind die Bäume leicht an rotbraun verfärbten Kronen und an der abfallenden Rinde zu erkennen. Im Gegensatz zum Frühjahr kann dieser Rindenabfall im Spätsommer oftmals bei noch grüner Krone erfolgen. Die Nadeln fallen grün ab - dies war typisch im Jahr 2013. Ein weiteres Indiz ist der Specht. Er ernährt sich vom Borkenkäfer unter der Rinde. Er klopft unermüdlich in die Rinde, bis schließlich immer größere Rindenstücke abfallen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.