Mit Antonie Bola feiert 96. Geburtstag - Älteste Kulmainer Bürgerin
Halbe Bier hält gesund

Ihre große Familie hält Antonie Bola (vorne, Mitte) fit und gesund. Zum 96. Geburtstag der Ur-Urgroßmutter hatten sich nicht nur ihre engsten Angehörigen, sondern auch Bürgermeister Günter Kopp ((Vierter von rechts) eingefunden, der "seiner" ältesten Einwohnerin ebenfalls gratulierte. Bild: hfz

Die älteste Bürgerin aus der Gemeinde Kulmain, Antonie Bola aus Oberwappenöst, feierte im Kreise ihrer Lieben, Verwandten und Nachbarn ihren 96. Geburtstag. Die Jubilarin erfreut sich guter körperlicher sowie geistiger Gesundheit und präsentierte sich als eine redegewandte und diskussionsfreudige Gastgeberin.

Ihre Kraft und Ausdauer schöpft sie aus der Großfamilie, in der sie sich sehr wohl und geborgen fühlt. Ob Kinder, Enkel, Urenkel und Ur-Urenkel, alle waren zu einem Stelldichein gekommen, um ihrer Mutter, Großmutter, Urgroß- und Ur-Urgroßmutter zu gratulieren und die besten Wünsche zu überbringen.

Seit 40 Jahren wohnt die Jubilarin bei ihrem Sohn Willi und der Schwiegertochter Paula. Die gute Luft, die herrliche Balkonaussicht zum Armesberg und das Heimatgefühl erwecken die Lebensgeister und lassen ihr Herz höher schlagen.

Stets auf dem Laufenden

Das Interesse am öffentlichen Geschehen über den Heimatboten, den "Neuen Tag" und persönliche Gespräche nehmen einen bedeutenden Stellenwert im Leben von Antonie Bola ein. Sie verfolgt interessiert und aufmerksam die Geschehnisse und ist immer auf dem aktuellen Informationsstand.

Die Oberwappenösterin blickt auf ein erlebnisreiches Leben zurück. Mit einer großen Energieleistung, fürsorglichen Verhalten und Liebe hat sie die Basis für die Erziehung und Weiterentwicklung ihrer Kinder geschaffen. Sie blieb auch nicht vor Schicksalsschlägen verschont. Ihren ersten Ehemann verlor sie im Zweiten Weltkrieg und ihren zweiten durch Krankheit.
Fernsehen, Kreuzworträtsel und stetiges Interesse halten die Jubilarin fit und gehören zum täglichen Alltag. Gerne genießt sie auch eine halbe Bier. Ihr großes Ziel ist es, die magische Zahl von 100 Jahren voll zu machen.

Bürgermeister Günter Kopp überbrachte die Glückwünsche der Gemeinde und wünschte seiner ältesten Bürgerin für die Zukunft alles Gute, Gesundheit und das ihr Traum in Erfüllung gehe. Er überreichte als kleines Präsent eine Tischuhr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.