Mit Frischluft kommt der Schimmelpilz

Zum wiederholten Mal haben Unbekannte in dieser Woche Siloballen durchlöchert, die neben einem Wanderweg von Neutras nach Hirschbach lagern. Den Spuren nach zu urteilen, benutzten sie dazu Wanderstöcke. An einem Ballen schnitten sie sogar mit einem Messer ein Dreieck aus der Folie.

Siloballen dienen dazu, Grünfutter haltbar zu machen. Eine luftdichte Verpackung ist die Voraussetzung für die Gärung des Grases. Durch die Löcher in der Folie dringt Frischluft ein, die den Vorgang des Gärens abbricht. Der Inhalt beginnt dann zu schimmeln, und der Schimmelpilz ist Gift für die Tiere. Ein derart beschädigter Ballen wird als Futter unbrauchbar. Den betroffenen Landwirten entsteht dadurch ein erheblicher Schaden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.