01.10.2009 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Nach 15 Jahren wieder eine Kirwa in Pursruck Alter Brauch lebt auf

von Autor (gri)Profil

Pursruck fiebert seiner guten alten, wieder ins Leben gerufenen Kirwa entgegen: 15 Jahre nachdem in dem Dorf zum letzten Mal ein Kirwabaum ausgetanzt worden ist, haben sich zwölf Paare gefunden, die den alten Brauch fortführen werden. Von Samstag, 3. Oktober, bis Montag, 5. Oktober, heißt es in Pursruck "Mir hom Kirwa".

Franz Fruth aus Schwand stiftet den Kirwabaum, der am Samstag ab 14 Uhr mit vereinten Kräften aufgestellt wird. Dazu sind Helfer aus den Nachbarorten willkommen. Um 20 Uhr sticht Bürgermeister Norbert Probst im Festzelt neben dem Vereinsheim das erste Fass Bier an. Die Band "Mir Drei und Du" sorgt anschließend für Stimmung.

Am Sonntag kommt es mit dem Baumaustanzen zum Höhepunkt der Kirwa. Ab 13.15 Uhr holen die Burschen dazu ihre Moidln ein. Beim Austanzen und auch danach im Festzelt spielen die "Hehnerstebera". Sie übergeben um 18 Uhr an die "Kirzagrod'n", die dann für die Musik am Sonntagabend zuständig sind.

Baum wird verlost

Am Montag ist der Kirwabär unterwegs. Ab Mittag zieht er mit den Kirwaleuten durch den Ort. Zum Ausklang heizt ab 20 Uhr die Band "Royal" noch einmal richtig ein. Gegen 23 Uhr steht dann noch die Baumverlosung auf dem Programm, bevor die Pursrucker Bilanz ziehen dürfen über ihre neue, alte Kirwa.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.