01.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Nach der Trauung warten schon die Kirwapaare Schluck aus der Liesl

Das Brautpaar Stefanie und Andre Wedel wurde nach der Trauung von den Eschenfeldener Kirwaboum und -moila empfangen und musste einige Hürden meistern. Bild: wku
von Autor WKUProfil

Den Bund fürs Leben schlossen in der Corpus-Christi-Kirche in Eschenfelden Andre Wedel und Stefanie Meyer aus Augsburg.

Die Braut ist Diplom-Ingenieurin, der Bräutigam Diplom-Physiker. Andre Wedel stammt aus Eschenfelden und wollte sich in seinem Heimatort kirchlich trauen lassen. Pfarrer Konrad Schornbaum leitete die Trauung, die der Kirchenchor musikalisch umrahmte. Beim Auszug erwarteten die Eschenfeldener Kirwaleit das Brautpaar. Sogar eine Musikkapelle spielte zünftig auf. Drei Prüfungen musste sich das Brautpaar unterziehen, bevor der Weg frei gegeben wurde. Beide mussten aus der Kirwaliesl trinken und zwei Schnäpse auf Ex leeren.

Dann gings auf zum Tanz, bei dem der Bräutigam als ehemaliger Kirwabursch zeigte, dass er die Kirwa-Tänze noch nicht verlernt hat. Zum Schluss durfte das Brautpaar noch einen Baumstamm zersägen. Weiter ging's zur weltlichen Feier nach Högen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp