13.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Nach Renovierung durch Verein den Verein "Ski und Wandern Klardorf" ein Schmuckstück Bergkirwa beim Hans-Reber-Haus

Ein Prachtwetter erwartete die zahlreichen Besucher, die zur "Bergkirwa" nach Altenschneeberg gekommen waren. Nach einem Jahr Pause lud der Verein "Ski und Wandern Klardorf" heuer zum 13. Mal zu dieser beliebten Veranstaltung beim Hans-Reber-Haus ein.

von Autor ADProfil

Dem neuen Vorsitzenden Horst Fleischmann stand bei der Begrüßung die Freude ins Gesicht geschrieben, angesichts des schönen Wetters und des guten Besuchs. Es sei dennoch ein Glücksfall, stellte er fest, dass man heute gemeinsam feiern könne.

Nochmal gut gegangen

Im Frühjahr erreichte ihn die erschreckende Nachricht, es habe im Hans-Reber-Haus gebrannt. Ein Balken hatte zu schmoren begonnen. Aber Dank des raschen und umsichtigen Eingreifens der beiden Feuerwehren Altenschneeberg und Tiefenbach sei alles gut ausgegangen. Der Verein habe daraufhin das Haus renoviert und nun sei es wieder zu einem Schmuckstück geworden. Vorsitzender Horst Fleischmann dankte den beiden Feuerwehren und allen Helfern. Ein Dankeschön sprach er auch für die Gastfreundschaft in der Ortschaft aus. Es ist nicht selbstverständlich, dass man so gut aufgenommen wird.

Dank an viele Helfer

Sein Dank galt auch dem Helferteam rund um die Bergkirwa sowie den fleißigen Kuchenbäckerinnen. Besonders begrüßte der Vorsitzende Pfarrer Dr. Johnson Uchenna Ozioko, die Urlaubsvertretung der Pfarreiengemeinschaft Tiefenbach-Treffelstein-Biberbach, der sich gleich wieder bereit erklärt hatte, den Gottesdienst zu zelebrieren. Bei dem Gottesdienst gedachte man besonders der Mitglieder des Vereins, die in diesem Jahr plötzlich verstorben sind: Adolf Hartl, Traudl Hien und Josef Herrmann.

Die Klardorfer Sänger gestalteten traditionell den Festgottesdienst musikalisch mit der Waldlermesse in bewährter Weise. Vorstandsmitglied Georg Hien trug die Lesungen und die Fürbitten vor. "Habt Vertrauen, fürchtet euch nicht", übertrug der Geistliche das Evangelium in seine Predigt. So wie Jesus zu den Jüngern sagte: "Habt Vertrauen, ich bin es", als diese im Sturm auf dem See unterzugehen drohten, verlasse Gott auch uns Menschen nicht, wenn wir in den Stürmen des Lebens hin- und hergerissen werden.

Anschließend packten die Mitglieder der Kapelle "Blechrauschen" ihre Instrumente aus und spielten zünftig zum Frühschoppen auf. Mit feinster bayerischer und böhmischer Blasmusik unterhielten sie die Gäste auch beim Mittagessen und beim Nachmittagskaffee. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Gerne nahmen zahlreiche Gäste das Angebot wahr und genossen die idyllische "Bergkirwa".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.