27.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Nasse Gaudi mit ernstem Hintergrund Hintergrund

von Redaktion OnetzProfil

Schwandorf. (tib) Der Spaß mit dem Eiswasser hat einen ernsten Hintergrund: Mit der "Ice Bucket Challenge" soll auf die nicht heilbare Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam gemacht werden. Das Spendengeld wird laut der ALS-Association für die Forschung und die Unterstützung der Patienten verwendet. Wie die Organisation auf ihrer Homepage mitteilt, sind bereits knapp 80 Millionen Dollar (knapp über 60 Millionen Euro) durch die "Bucket Challenge" eingegangen. Im selben Zeitraum - 29. Juli bis 25. August - des vergangenen Jahres lag die Summe bei 2,5 Millionen Dollar (1,9 Millionen Euro).

Die Herausforderung, sich einen Kübel kaltes Wasser über den Kopf zu schütten und zu spenden, verbreitet sich durch die sozialen Netzwerke rasant um die ganze Welt. Jeder, der sich der "Challenge" stellt, nominiert weitere Teilnehmer, die die Aufgabe binnen 24 Stunden erfüllen - und spenden - sollen. Laut Regeln müssten diejenigen, die sich mit Eiswasser begießen, 10 Dollar zahlen, wer nicht mitmacht, soll 100 Dollar berappen. Die Spendensumme ist aber freigestellt. Zahlreiche Prominente - darunter Bastian Schweinsteiger, Helene Fischer, Sabine Lisicki oder Günther Jauch - machten das nasse Spektakel bereits mit.

Im Blickpunkt Neuer Pfarrhof für die Pfarrei Nabburg

Nabburg. (td) In wenigen Tagen zieht das Pfarrbüro in Nabburg in den neuen Pfarrhof um. Das große und moderne Gebäude neben der Kirche St. Johannes gehörte früher der Firma "Arges GmbH Industrieplanung und Lasertechnik" und stand seit sechs Jahren leer. Seit Mai 2014 ist die Kirche Eigentümer. Sie hat das Gebäude nun für ihre Zwecke umgebaut (Innenteil)

Kurz notiert Minister eröffnet Karpfensaison

Schwandorf-Wiefelsdorf. Der Bayerische Landwirtschaftsminister Helmut Brunner eröffnet am Montag, 1. September, um 10.30 Uhr am Teich der Familie Plank am Ortsrand von Wiefelsdorf die bayerische Karpfensaison. Nach dem Abfischen des Karpfenteichs wird der Minister um 11.30 Uhr im Brauereigasthof Plank über die Ernteaussichten und die aktuelle Situation der Karpfenwirtschaft informieren.

Startschuss für Radweg-Bau

Wernberg-Köblitz. Die Bauarbeiten zum ersten Abschnitt des Radweges entlang der Bundesstraße 14 zwischen Wernberg-Köblitz und Schnaittenbach beginnen am Donnerstag, 28. August. Aufgrund der Baustellenein- und -ausfahrten kann es auf Straße zu Beeinträchtigungen kommen.

Die Arbeiten sollen so schnell wie möglich zum Abschluss gebracht werden. Der erste Bauabschnitt verläuft von Wernberg-Köblitz parallel zur B 14 bis zur Landkreisgrenze. Der zweite Bauabschnitt geht von der Landkreisgrenze bis zum Forstweg nach Holzhammer. Baubeginn ist voraussichtlich im Frühjahr kommenden Jahres.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp