Neue TSV-Chronik imponiert mit pfiffigen Ideen und mit hoher Qualität - Autor Alfred Faltermeier
Blättern durch die Jahre mit viel Spaß

Flossenbürg. (nm) "Einblicke in die vergangenen Hundert Jahre TSV Flossenbürg", das steht als Untertitel über der vor kurzem erschienen Chronik des Vereins. Das Buch nur als Chronik zu bezeichnen, würde dem Ergebnis allerdings nicht gerecht werden. Heraus kam ein Werk, in dem das Blättern Spaß macht.

"Ich wusste oder konnte mir zumindest ungefähr vorstellen, worauf ich mich einließ", schmunzelte Alfred Faltermeier, als ihm TSV-Vorsitzender Rudi Hauke das erste Exemplar in die Hand drückte. Das Ergebnis der Arbeit verblüffte. Als Basis diente dem Autor die zum 75-jährigen Gründungsjubiläum erschienene und von Kurt Giesa verfasste Chronik. Einfach nur fortschreiben, das kam allerdings nicht in Frage. Die TSV-Verantwortlichen waren sich darüber einig, einen völlig anderen Weg einzuschlagen.

Durch 100 Jahre

Im Hauptteil wurde darauf verzichtet, die Geschichte des Vereins und der einzelnen Sparten als endlosen Aufsatz wiederzugeben. Das Kapitel führt quasi entlang einer Zeitleiste durch 100 Jahre, ohne Rücksicht auf eine strenge Gliederung nach Sachgebieten. Hinweise auf die jeweils betroffenen Sparten finden sich in Form von Piktogrammen am Rand. Am Herzen lag Faltermeier ein weiterer Aspekt: "Wir leben in Flossenbürg und im TSV nicht isoliert. Deswegen nahm ich zur Orientierung und Einordnung der Vereinsgeschichte auch wichtige Stationen deutscher und internationaler Geschichte auf. Es soll den jeweiligen Zeitgeist und die Rahmenbedingungen für den Sport erklären."
Dazu gehört ein kurz gehaltener tabellarischer Teil und ein ausgiebiger Streifzug durch das Geschehen in Form von Bildmaterial. Dafür hatte Thomas Strebl alle Hände voll zu tun. Er kümmerte sich um die digitale Aufbereitung der Fotos. Was angenehm auffällt ist der Verzicht auf einen Wechsel zwischen Farbe und Schwarz-Weiß. Die einzigen farbigen Teile, die sich in der Chronik finden, sind die in Blau gehaltenen Hinweise, Überschriften oder Spartenbezeichnungen. Texte und Aufnahmen zusammenzutragen, das lag in den Händen der Spartenverantwortlichen. Und die machten sich die Aufgabe nicht leicht, engagierten sich über Monate hinweg in einem fast schon extremen Umfang.

Layout gelungen

"Meisterlich", dieses Kompliment galt schließlich Alexandra Schnappauf. Ihr ist es zu verdanken, dass die verfassten, gesammelten und ausgewählten Inhalte in eine passende Form gegossen wurden. Das durchgängig und konsequent beibehaltene Konzept überzeugt auf den ersten Blick ebenso, wie beim genauen Hinschauen. Mit dem Layout setzte Schnappauf auf eine Idee, die das Blättern in dem Werk zum Genuss und zum Aha-Erlebnis werden lässt. Noch dazu gibt es das zum ebenfalls angenehmen Preis von acht Euro. Zu bekommen ist die Chronik in der Raiffeisenbank, im Rathaus, beim Lebensmittelgeschäft Regn und bei allen TSV-Jubiläumsveranstaltungen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.