Neue Vorsitzende des Kapellenvereins - Rückblick auf Gründungsfest zum 150-jährigen Bestehen
Martina Amtmann für Ersatzmann

Von (sitzend, von links) Siegfried Bayerl hatte Richard Prechtl das Amt des Vorsitzenden übernommen. Nun gab er den Posten an Martina Amtmann weiter. Dem Vorstand gehören zudem Herbert Scherm sowie (stehend, von links) Josef Scherm, Margit Bayerl, Wolfgang Leitner und Hans Bayer an. Bild: ak

Zwar klein, aber sehr aktiv - so präsentierte sich der Kapellenverein bei der 22. Jahreshauptversammlung. Der Erhalt der schmucken Marienkapelle inmitten der Ortschaft Ölbrunn und das Fest zum 150-jährigen Bestehen waren die Höhepunkte 2012. Bei der Neuwahl übernahm Martina Amtmann den Vereinsvorsitz von Richard Prechtl.

Der scheidende Vorsitzende hieß die Mitglieder im Gasthaus Scherm willkommen. Er hatte das Amt kurzfristig für den schwer erkrankten Siegfried Bayerl übernommen. Sein besonderer Dank galt vor allem Martina Amtmann, die für die Organisation des Gründungsfestes eingesprungen war, sowie Maria Prechtl als Vorbeterin. Er lobte den guten Besuch der Ölbrunner und der Gläubigen aus Babilon und Frankenreuth bei Andachten, Gottesdiensten und dem Gründungsfest. "Unsere Kapelle ist unser religiöser Mittelpunkt, der den Zusammenhalt der dörflichen Gemeinschaft fördert", erklärte Prechtl.

Nach einer Gedenkminute für Hermann und Josef Prechtl sowie Hans Busch blickte zweite Vorsitzende Martina Amtmann auf das Vorjahr zurück. Abordnungen des aktuell 20 Mitglieder zählenden Vereins nahmen am Neujahrsempfang der Gemeinde, Starkbierfest der Trachtler, Maibaumfest, Johannisfeuer und zahlreichen Vereinsfesten umliegender Kapellenvereine teil. Von Februar bis März fanden Kreuzwegandachten, Rosenkränze für Verstorbene und drei Maiandachten in der Kapelle statt.
Mitglieder halfen beim Bürgerfest der Gemeinde und waren bei den Terminabsprachen auf Gemeindeebene dabei. Im Fokus stand das gelungene Gründungsfest zum 150-jährigen Bestehen der Marienkapelle. Es wurde mit einem gesanglich vom Kulmainer Sängerbund umrahmten Festgottesdienst mit Geistlichem Rat Alois Albersdörfer und einem zweitägigen Zeltfest groß gefeiert. Amtmanns Dank galt den Helfern und Bürgern, Gästen und Vereinsabordnungen. Das Jahr endete mit dem Christbaumaufstellen Ende November, Aufstellen der Krippe und Madonna-Singen zu Silvester in der Kapelle.

Problemlos gestalteten sich die Unterhaltungs- und Verschönerungsarbeiten an der Kapelle. Einen besonderen Dank sprach Amtmann der Familie Bayer aus Babilon aus, die sich ums Fenster-, Außenfassaden- und Türenstreichen gekümmert hat, sowie der Kommune und dem Pfarrers für die Festspenden.

Nach dem Protokoll von Schriftführerin Margit Bayerl vermeldete Kassier Josef Scherm ein finanziell positives Jahresergebnis, das die guten Rücklagen des Vereins stärkte. Hans Bayer, der mit Richard Prechtl die Kasse geprüft hatte, bestätigte Scherms Ausführungen.

Vorbereitung auf Primiz

Als Termine gab Martina Amtmann Maiandachten am 5., 19. und 26. Mai in der Ortskapelle bekannt. Am 7. Mai ist Teilnahme am Treffen zur Vorbereitung von Blumenteppichen zur Primiz von Thomas Kopp in Kulmain. Rosenkranz ist am 6. Oktober.

Abschließend besprachen die Mitglieder das Primizgeschenk und die Arbeitseinteilung für die Kapellenpflege. Um das Vorbeten bei den Kreuzwegandachten kümmern sich Maria Prechtl und Martina Amtmann. Mit einem von Jubilarin Theresia Prechtl spendierten Essen endete die Jahreshauptversammlung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.