02.05.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Neuerung beim Asphaltkapellenfest am Sonntag Kreuz dieses Mal evangelisch

"Ökumene von unten" will der Etsdorfer Künstler Wilhelm Koch laut Pressemitteilung beim 11. Asphaltkapellenfest am Sonntag praktizieren. Deshalb wird heuer erstmals ein evangelischer Pfarrer das Künstlerkreuz segnen und die anschließende Andacht halten.

Stefan Wischnewski aus München hat das Kreuz gestaltet, das am Sonntag den Etsdorfer Kreuze-Weg erweitert. Wischnewski arbeitet an der TU München am Lehrstuhl für bildnerisches Gestalten. Das Bild zeigt ihn bei der Abholung des Kreuzes (noch verpackt) vor seinem Atelier in der Oberföhringer Straße in München. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Die Segnung des neuen Künstlerkreuzes von Stefan Wischnewski am "Kreuze-Weg" ist für 13.45 Uhr terminiert. Um 14 Uhr beginnt an der Asphaltkapelle die Andacht mit dem evangelischen Pfarrer Klaus Eberius aus Rieden. Franz Badura ist mit einem Trompetensolo dabei. Danach spielen Wastl Meier und die "Asphaltkapelle" zum Fest auf. Für das leibliche Wohl sorgen dabei (mit Bratwürsten, Hefezopf und hausgemachten Kuchen) der Sportverein Etsdorf und der Verein der Freunde der Glyptothek Etsdorf.

Bereits vor dem Asphaltkapellenfest wird um 11 Uhr im Tempelmuseum in Etsdorf die neue Sonderausstellung "Neue alte Griechen" mit Fotografien von Thomas Glatz (München) eröffnet. Die Einführung hält Dr. Matthias Hofman, München.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.