30.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Neukirchen tut sich beim Kundendienst am Brunnen mit der Bachetsfeldgruppe zusammen Eine Anfahrt zu zwei UV-Anlagen

Damit auch in Zukunft ausreichend sauberes Wasser aus den Hähnen sprudelt, beschloss der Gemeinderat Neukirchen einige Verbesserungen an der Brunnenanlage Geisberg. Eine neue UV-Desinfektionsanlage, ein Pumpenaustausch und die Überholung des alten Modells kosten um die 30 000 Euro.

von Wolfgang BerndtProfil

Als Gast kam Udo Hartmann vom Planungsbüro Renner & Hartmann in die Sitzung im Gasthaus "Reinbachtal" in Gaisheim. Sein Thema war die Sanierung beziehungsweise Erneuerung der Gemeindeverbindungsstraße von der B 14 bis zum Ortseingang Büchelberg. Er empfahl, jetzt einen Förderantrag zu stellen. Ein Beschluss über endgültige technische Details sei noch nicht erforderlich. Der Gemeinderat stimmte zu. Mit Straßenbaumaßnahmen in Büchelberg will er sich später befassen.

Da die vorhandene UV-Desinfektionsanlage am Brunnen Geisberg nicht mehr zertifiziert werden könne, bestehen das Wasserwirtschaftsamt und das Gesundheitsamt darauf, dass sie ersetzt werde, erläuterte Wasserwart Matthias Aures. Fachfirmen haben vier Angebote abgegeben, ergänzte die Kämmerin Ingrid Plickert. Ohne Gegenstimme vergab das Gremium den Auftrag zum Einbau einer Xylem-Wedeco-Anlage "Spektron 90e" zum Nettopreis von 15 860 Euro.

Eine solche Anlage betreibt auch die Bachetsfeldgruppe in ihrem Brunnen. Gemeinsame Kundendienst-Termine sollen in Zukunft die Kosten für An- und Abfahrt senken. Gleichzeitig erklärte sich der Rat einverstanden, dass der Bürgermeister den Anschluss an die elektronische Fernsteuerung rasch in die Wege leitet.

Schnell abhandeln ließen sich auch die Frage eines Pumpenaustauschs und der Überholung der ausgebauten Pumpe am gleichen Brunnen. Dazu soll die Verwaltung entsprechende Angebote einholen, von denen der Bürgermeister den wirtschaftlichsten Bieter beauftragen wird. Als Kalkulationsgrundlage stehen für den Pumpentausch rund 7000 Euro netto im Raum. Für die Überholung der bisherigen Pumpe, die als Ersatz bereitgehalten wird, will die Gemeinde zwischen 5000 und 10 000 Euro netto ausgeben.

An der Thematik "Bauen in Neukirchen" entzündeten sich im Gemeinderat schon mehrmals hitzige Debatten. Dieses Mal kam es nicht so weit; das Gremium will sich in einer späteren Sitzung wieder damit befassen. Ein Bericht über die Debatte zum Haushalt 2014 folgt in unserer nächsten Ausgabe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.