17.04.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Neuntklässler erkunden Bundeshauptstadt Berlin "Multi-Kulti" hautnah

Pflichtstation auf der Abschlussfahrt: Bei ihrem Aufenthalt in Berlin gingen die Schüler der Abschlussklassen der R 9 und M 9 der Markus-Gottwald-Mittelschule natürlich auch durch das Brandenburger Tor. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Ihre Abschlussfahrt unternahmen die Klassen R 9 und M 9 der Markus-Gottwalt-Mittelschule. Ziel war die Bundeshauptstadt Berlin. Für die Schüler sowie die Lehrkräfte Katharina Achtert, Thomas Schmidt und Günther Wiehle brachten die Tage dort Großstadterlebnisse und deutsche Geschichte "zum Anfassen".

Auf dem Programm standen der Besuch des Stasi-Gefängnisses Hohenschönhausen, ein Planspiel im Bundesrat und ein Gespräch mit dem CSU-Bundestagsabgeordneten Albert Rupprecht. Ein besonderer Höhepunkt war der abendliche Besuch im Bundestag mit Besichtigung der Kuppel, hoch über den Dächern der hell erleuchteten deutschen Hauptstadt. Leider litt die Stadtrundfahrt unter dem neuerlichen Wintereinbruch. In Neukölln, wo die Gruppe untergebracht war, erspürten die Oberpfälzer das "Multi-Kulti" hautnah. Am Kurfürstendamm besuchten sie die Ausstellung "Story of Berlin" und das größte Kaufhaus der Stadt, das KaDeWe. Abends war Schülerdisco in der "Matrix" angesagt.

Den letzten Tag der Abschlussfahrt verbrachte die Eschenbacher Gruppe in der "Karabik": nach Schnee und Regen fünf Stunden Baden im "Tropical Island". Der Dank aller gilt Elternbeirat, Förderverein und Bürgermeistern der Heimatgemeinden für die finanzielle Unterstützung der Fahrt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp