23.12.2003 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Niederlassungsleiter Harald Schröpf spricht bei Witron-Weihnachtsfeier - Zwei Starensembles: In Amerika schon viele Kunden

von Redaktion OnetzProfil

Parkstein. (hjs) Zum Ende eines arbeitsreichen Jahres lud die Logistik und Informatik GmbH Witron am Samstag ihre Mitarbeiter mit Partner zur Weihnachtsfeier in die festlich dekorierte Sporthalle ein. Die Familie Winkler deckte nicht nur für 750 Leute reichlich die Tische, sondern verpflichtete dazu zwei Starensembles, die für musikalische Unterhaltung der Extraklasse sorgten.

Die Golden Gospel Singers werden demnächst in der Max-Reger-Halle in Weiden zu hören sein, aber zuvor gaben sie am Samstag schon mal in Parkstein ein Gastspiel. Die teils melancholischen, teils temperamrentvollen Gospels eines der bekanntesten farbigen Gospelchöre riss auch die Witron-Belegschaft mit. Und mit Liedern wie "Kum-ba-yah, my Lord", "Swing Low, sweet Chariot" oder "Go tell it on the mountains, that Jesus Christ is borne" stimmten sie ihre Zuhörer weihnachtlich ein.

Keine langen Reden

Das andere Highlight war das Party Symphonie Orchestra, das bei Film-, Presse- und Opernbällen musiziert. Mit musikalischer Virtuosität bot das Ensemble ein grenzenloses Repertoire an klassischen Werken, Swing und Pop sowie an eigenwilligen Interpretationen an. Zu Tanzmusik im besten neuzeitlichen Stil und für jedes Alter konnte dann eifrig getanzt werden.

Lange Reden wurden an diesem Abend nicht gehalten. In diesem Jahr war es dem Leiter der Niederlassung in den USA, der Witron Integrated Logistics Corporation, Diplomphysiker Harald Schröpf, Sohn des Weidener Oberbürgermeisters Hans Schröpf, vorbehalten, die Willkommensgrüße zur Weihnachtsfeier von Witron und Wibond zu sprechen.

"Seit 1996 sind wir dabei, die Niederlassung in den Vereinigten Staaten aufzubauen, und das mit Erfolg. Wir sind inzwischen sehr bekannt, viele Leute schauen auf die Firma Witron, und wir konnten viele Kunden gewinnen. Weil die Kompetenz zur Realisierung der Projekte in Parkstein liegt, geht dies nicht ganz problemlos. Aber wir werden die Schwierigkeiten meistern", sagte Schröpf zuversichtlich.

Familiäre Verbundenheit

Betriebsratsvorsitzender Anton Adam dankte namens der Belegschaft der Familie Winkler, dass sie mit der Weihnachtsfeier wieder die familiäre Verbundenheit zu den Mitarbeitern zeige. Das sei heute nicht mehr die Regel.

Zusammen mit Hildegard und Walter Winkler nahm Adam die Ehrung langjähriger Mitarbeiter vor. Seit zehn Jahren halten dem Unternehmen die Treue: Holger Bach, Hubert Beinrucker, Maria Bergmann, Hubert Brecht, Günter Bruckner, Oliver Götz, Carola Haschberger, Matthias Kaiser, Jörg Kießling, Marianne Kroes, Markus Lang, Reinhard Lößl, Thomas Märkl, Johann Roidl, Antal Vamos, Peter Weberpals. Auf 25- jährige Zugehörigkeit können Josef Gallersdörfer, Margarete Schumacher und Werner Trastl zurückschauen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.