29.08.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Oberstleutnant Uwe Weinrauter von Grafenwöhr begeistert "Groß und modern"

Oberstleutnant Uwe Weinrauter. Bild: mor
von Redaktion OnetzProfil

Grafenwöhr. (mor) "Der unter amerikanischer Verantwortung stehende Truppenübungsplatz Grafenwöhr ist ein sehr großer und sehr moderner Truppenübungsplatz, der seinesgleichen sucht", stellte Oberstleutnant Uwe Weinrauter fest.

Er ist Kommandeur des Bereichs Truppenübungsplatzkommandantur Süd und verantwortlich für die bayerischen Übungsplätze Wildflecken und Hammelburg sowie Heuberg in Baden-Württemberg und Baumholder in Rheinland-Pfalz. Seit 1. Januar gehört auch die Kommandantur in Grafenwöhr zu diesem Bereich und verlor somit seine Selbstständigkeit.

Weinrauter übernahm den Kommandowechsel in Grafenwöhr (wir berichteten). Der scheidende Kommandant, Oberstleutnant Hans Joachim Gehrlein, ging ebenso auf die Vorzüge Grafenwöhrs ein: Es sei die Perle unter den Truppenübungsplätzen Deutschlands.

Durch die Zusammenlegung des deutschen und amerikanischen Einplaners und die Einrichtung von Vorrangzeiten sei die uneingeschränkte Nutzung durch die Bundeswehr möglich geworden. Der Ausbau und die Elektrifizierung der Bundeswehrschießbahn 208 sowie Großübungen wie den "Heidesturm" der Panzerlehrbrigade 9 im Juni stellte Gehrlein als Vorteile heraus.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp