Oberwildenau.
SC in Plößberg und gegen Amberg II

(sfz) Der SC Luhe-Wildenau steht vor einem Doppeleinsatz: Am Freitag (15 Uhr) gastiert die Truppe von Markus Dagner beim SV Plößberg, zwei Tage später (18 Uhr) geht es daheim gegen den FC Amberg II.

Nach zwei Unentschieden und dem überzeugenden Heimsieg gegen Gebenbach haben die Dagner-Schützlinge immerhin fünf Punkte auf der Habenseite. Wenn auch manchmal noch die Abstimmung in den einzelnen Mannschaftsteilen zu wünschen übrig lässt, so kann man doch die Handschrift des neuen SC-Trainers erkennen. Besonders die gute Abwehrarbeit spiegelt sich in der Tabelle wieder. Die kroatischen Neuzugänge fügen sich überraschend gut ins Mannschaftsgefüge ein und sind auf jeden Fall eine Bereicherung. Wenn auch einige Spieler urlaubs- oder verletzungsbedingt fehlen, so sollte SC-Trainer Dagner doch eine schlagkräftige Elf am Plößberger Weiher auflaufen lassen können.

Die Plößberger sind noch nicht in die Gänge gekommen und haben nach drei Spielen nichts Zählbares auf dem Konto. Man kann sich also vorstellen, dass sie sich ihre Heimspielchance nicht entgehen lassen wollen. Am Sonntag kehrt der FC Amberg II an die Stätte seines größten Erfolges zurück, schaffte er doch im SC-Stadion im Juni den Aufstieg in die Bezirksliga durch einen knappen Sieg über den FC Schwarzenfeld. Die Gelb-Schwarzen um Trainer Tobias Pinzenöhler stellen eine spiel- und lauffreudige Mannschaft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.